Kärnten will die Ski-WM 2013 austragen:
Bewerbung mit Friaul & Slowenien geplant

Landeshauptmann bringt das Dreiländereck ins Spiel 'Senza Confini'-Gedanken sollen wieder neu aufleben

© Bild: APA/EPA

Geht es nach dem Kärntner Landeshauptmann Gerhard Dörfler, soll im Dreiländereck Kärnten, Slowenien und Friaul in Zukunft eine alpine Ski-WM stattfinden. Austragungsorte sollen Kranjska Gora, Tarvis und Bad Kleinkirchheim sein, erklärte Dörfler bei einem Pressefoyer nach der Regierungssitzung in Klagenfurt.

"Wir wollen den 'Senza Confini'-Gedanken neu aufleben lassen", sagte der Politiker. Unter den Schlagworten "Senza confini - brez meja - ohne Grenzen" hatten sich die Regionen bereits vor mehr als einem Jahrzehnt - letztlich erfolglos - um die Austragung von Olympischen Spielen bemüht. Dörfler will in den kommenden Tagen mit ÖSV-Präsident Peter Schröcksnadel über die Bewerbungsidee sprechen.

Laut Dörfler müsste Slowenien als "Host-Bewerber" auftreten, da Italien und Österreich sich bereits einige Male um eine Ski-WM beworben haben. "Mir schwebt vor, dass das Land sich im Jahr 2013 anlässlich des 60. Geburtstages von Franz Klammer bewirbt und einige Jahre später die WM in den drei Regionen durchgeführt wird", sagte Dörfler. Vom Kärntner Regierungskollegium sei der Vorschlag positiv aufgenommen worden.
(apa/red)