007 von

James Bond kehrt
zurück auf die Leinwand

Starttermin steht fest

007 - James Bond kehrt
zurück auf die Leinwand © Bild: TOBIAS SCHWARZ / AFP

Wer wird Regie führen? Und wer die Hauptrolle spielen? Es sind noch viele Fragen zum neuen James Bond offen.

Der 25. James-Bond-Film soll am 8. November 2019 in den US-amerikanischen Kinos starten. Das kündigten die Produktionsfirmen Metro-Goldwyn-Mayer und Eon Productions am Montag auf der offiziellen James-Bond-Website an. In Großbritannien und dem Rest der Welt solle der Film "traditionell etwas früher starten", hieß es in der knappen Erklärung.

Ob Daniel Craig zum fünften Mal die Rolle des berühmten Geheimagenten spielt, wurde zunächst nicht bekannt. Über seine Zukunft als 007 wird seit längerem spekuliert. Wie die "New York Times" von zwei Eingeweihten erfahren haben will, ist er wieder mit an Bord. Die Produktionsfirmen Metro-Goldwyn-Mayer und Eon Productions hatten die Besetzung bei ihrer Ankündigung des Starttermins aber offen gelassen.

Craig zeigte sich zuletzt genervt von Rolle

Der 49-jährige Craig spielte James Bond seit 2006 bereits vier Mal - in "Casino Royale", "Ein Quantum Trost", "Skyfall" und "Spectre", der 2015 erschien. Weil sein Vertrag mit Teil 4 auslief und er sich in Interviews von der Rolle zunehmend genervt zeigte, wurde zuletzt mit einem Abschied des Briten gerechnet. Schauspieler wie James Norton, Tom Hiddleston und Aidan Turner wurden in Medien als potenzielle Nachfolger ins Spiel gebracht, und auch eine weibliche Besetzung schien - ähnlich wie bei der legendären TV-Rolle "Doctor Who", die nun an Jodie Whittaker ging - nicht ausgeschlossen.

Mit dem Drehbuch wurden erneut Neal Purvis und Robert Wade beauftragt, die unter anderem für die Bond-Abenteuer "Casino Royale", "Ein Quantum Trost", "Skyfall" und zuletzt "Spectre" verantwortlich zeichneten. In allen vier Filmen spielte Craig die Hauptrolle. Weitere Details zu Besetzung, Regie und Produktion sollen zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben werden, hieß es.

Kommentare