Auf den Bahamas von

Reicher Geschäftsmann
zockt die Poker-Elite ab

Auf den Bahamas - Reicher Geschäftsmann
zockt die Poker-Elite ab © Bild: imago/VCG

Auf den Bahamas trifft sich die Poker-Elite zum ersten großen Turnier des Jahres . In der gigantischen Hotel- und Casino-Anlage des „Atlantis Paradise Island Resort „ messen sich die Profi-Spieler von 06.-18. Jänner. Womit niemand rechnete: In diesem Jahr weist ein Quereinsteiger die Stars in die Schranken. Der Geschäftsmann und Hobbyspieler Cary Katz kaufte sich in das teuerste Turnier des Events ein und krallte sich knapp 1,5 Millionen Dollar.

Der Unternehmer aus den USA gewann überraschend das Super-High-Roller-Turnier beim PokerStars Caribbean Adventure (PCA) auf den Bahamas.
Der 47-Jährige setzte sich in einem Feld von 48 Spielern durch, die bereit waren, den Buy-In von 100.000 Dollar zu bezahlen.

Für seinen Triumph kassierte Katz ein Preisgeld von knapp eineinhalb Millionen Dollar: Exakt 1.492.340 Dollar nimmt der Geschäftsmann mit nach Hause.

Reich durch Studentenkredite

Katz war viele Jahre im Geschäft mit Studentenkrediten tätig. Im Jahr 1999 gründete er die College Loan Corporation, deren Firmenchef er bis 2014 war. Insgesamt vergab Sein Unternhemen Darlehen in Höhe von knapp 20 Milliarden Dollar - und machte Katz zu einem reichen Mann.

Er selbst bezeichnet sich als "Hobbyspieler", was allerdings maßlos untertrieben ist. Katz sackte nun schon rund 13,6 Millionen Dollar bei Live-Turnieren ein und spielte bereits Turniere mit einem Buy-In von einer Million Dollar. Auch bei der World Series of Poker war er schon öfter dabei und konnte bei der WM bereits mehrfach Preisgelder abräumen, wie Sport1.de berichtet.

Poker als Leidenschaft

Auch wenn Katz nicht Poker spielen muss, um seinen Lebensunterhalt zu verdienen, ist das Spiel doch seine Leidenschaft. 2015 eröffnete er die Plattform Poker Central, die Pokerturniere in den USA im TV und online überträgt.

Auf die Frage, was er mit seinem Gewinn anfangen werde, sagte Katz nach seinem Sieg trocken: "Es wird auf jeden Fall helfen, den Trip hier zu bezahlen."