Digitale Assistenten von

Apples HomePod
kommt im Frühjahr

Ab 9. Februar in USA erhältlich, in Europa erst im Frühjahr

Digitale Assistenten - Apples HomePod
kommt im Frühjahr © Bild: APA/AFP

Mit ein wenig Verspätung geht Apple ins Rennen der vernetzten Lautsprecher. Der HomePod soll in Konkurrenz zu Amazons Alexa und dem Google Assistant im Frühjahr in Europa erscheinen. In den USA gehts bereits Anfang Februar los.

Apple wird seinen vernetzten Lautsprecher HomePod in gut zwei Wochen auf den Markt bringen. Zunächst soll das Gerät vom 9. Februar an in den USA, Großbritannien und Australien im Handel verfügbar sein.

Ursprünglich hatte Apple ein Marktstart im Dezember in Aussicht gestellt, der dann aber ohne eine detaillierte Begründung verschoben wurde.

Vernetzte Lautsprecher mit eingebautem Sprachassistent boomen derzeit im Elektronikmarkt. Vorreiter ist der Online-Händler Amazon mit seinen Echo-Lautsprechern und der Assistenzsoftware Alexa. Auf der führenden Elektronikmesse CES in Las Vegas positionierte sich auch Google prominent mit Lautsprechern, die mit dem Google Assistant ausgestattet sind. In dem Segment versucht auch Microsoft mit dem Assistenzsystem Cortana mitzuspielen.

Apples HomePod soll sich mit der Qualität der Musikwiedergabe und räumlichem Sound von den Rivalen abheben und zugleich Zugang zur Sprachassistentin Siri bieten. Das Gerät kostet in den USA 349 Dollar (285,15 Euro) (ohne Mehrwertsteuer), hierzulande vermutlich 349 Euro. Es kann ab diesem Freitag online bestellt werden.

Kommentare