Rezept von

Garnelen-Phad-Thai

Für 4 Portionen. Aus "Was ich koche & wie das geht" von Jane Hornby.

Rezept aus "Was ich koche und wie das geht" © Bild: Phaidon Verlag / Angela Moore

Dieses leckere Tofugericht ist ein Klassiker der schnellen Thai-Küche. Statt Tofu passt auch gebratenes Hähnchenfleisch dazu.

THEMEN:

Zutaten:
400 g Reisbandnudeln
250 g fester Tofu, abgetropft
3 große Knoblauchzehen
1 Bund Frühlingszwiebeln
1 kleines Bund frischer Koriander
1 EL Sonnenblumen- oder anderes Pflanzenöl
3 EL Tamarindenpaste (Asia-Laden; nach Belieben)
3 EL süße Chilisauce
3 EL thailändische Fischsauce (Asia-Laden)
1 1/2 EL brauner Zucker
1 Handvoll geröstete Erdnusskerne (nach Belieben)
4 mittelgroße Eier
200 g rohe Garnelen, geschält
1/2 TL Chiliflocken (nach Belieben mehr)
2 Limetten
100 g Bohnensprossen

Zubereitung:
1.) Wasser im Wasserkocher kochen. Die Nudeln in eine große Schüssel geben und mit dem kochenden Wasser bedecken. Kurz umrühren und bis Schritt 8 quellen lassen.

Was tun gegen zusammengeklebte Nudeln?
Manchmal kleben Reisnudeln beim Einweichen einfach zusammen. Die Nudeln dann im Nudelsieb unter kaltem Wasser abwaschen und mit den Fingern trennen.

2.) Den Tofu in 2 cm große Würfel schneiden. Den Knoblauch schälen und pressen. Die Frühlingszwiebeln waschen und in dünne Ringe schneiden. Den Koriander waschen trocken tupfen und die Blättchen abzupfen.

3.) Eine große beschichtete Pfanne oder einen Wok bei mittlerer bis starker Hitze erhitzen. Das Öl und dann den Tofu hineingeben. Den Tofu unter mehrfachem Wenden in 6 Minuten goldbraun anbraten, mit dem Schaumlöffel aus der Pfanne heben und auf Küchenpapier abtropfen lassen.

4.) Die Tamarindenpaste, die Chilisauce, die Fischsauce und den Zucker in einer Schüssel verrühren. Die Erdnusskerne ggf. grob hacken. Die Eier in eine Schüssel schlagen und mit einer Gabel verquirlen.

Tamarindenpaste
Tamarindenpaste ist eine Würzsauce aus dem Mark der Tamarindenbaumschote. Sie hat einen unverwechselbaren säuerlichen Geschmack und wird in vielen asiatischen Gerichten verwendet. Die Alternative: mehr Limettensaft.

5.) Die Pfanne bei starker Hitze wieder erhitzen, kein Öl mehr dazugeben. Die Garnelen darin 2 Minuten von allen Seiten rosa braten. Den Knoblauch, Chili und die Hälfte der Frühlingszwiebeln dazugeben und unter Rühren ein paar Sekunden anbraten bis sie aromatisch duften.

6.) Die Garnelen aus der Pfanne nehmen und auf einen Teller legen. Die verquirlten Eier in die Pfanne geben und 30 Sekunden bis 1 Minute braten. Mit einem Holzlöffel immer wieder durch die Eier rühren, bis sie fest wie ein Omelett sind.

7.) Das Omelett aus der Pfanne nehmen und auf ein Schneidebrett legen. Zu einer Rolle aufrollen und quer in dünne Streifen schneiden. Die Pfanne währenddessen vom Herd nehmen, damit sie nicht überhitzt.

8.) Die Limetten in Spalten schneiden. Die Pfanne wieder auf den Herd stellen. Die Nudeln abgießen und in die Pfanne geben. Die Tamarinden-Chili-Sauce, den Großteil der Korianderblättchen, die Eierstreifen, den Tofu, die Garnelen und die restlichen Frühlingszwiebeln hineingeben. Mit 1 Spritzer Saft aus einer Limettenspalte abschmecken.

Sauce und Nudeln mischen
Um lange Nudeln mit einer Sauce oder z. B. Gemüse zu mischen, ist eine Nudelzange sehr nützlich. Oder Sie nehmen zwei Holzlöffel und mischen die Nudeln wie einen Salat.

9.) In der Thai-Küche werden die Nüsse und Bohnensprossen in kleinen Portionen am Rand des Tellers angerichtet und der Rest über das Phad Thai gestreut. Mit den Limettenspalten das Gericht garnieren.

Cover von "Was ich koche und wie das geht"
© Phaidon Verlag

Aus "Was ich koche & wie das geht" von Jane Hornby, erschienen bei Phaidon, 41,10 €

Kommentare