Red Bull Stratos von

Sprung abgesagt!

Alle Informationen aus Roswell - NEWS.AT hält Sie am Laufenden. PLUS: Live-Stream!

Felix Baumgartner wird heute bei seinem Sprung aus einer Raumkapsel aus mindestens 36.576 Metern Höhe versuchen, die Schallmauer im freien Fall zu durchbrechen. Fünf Jahre hat die Vorbereitung auf den Wahnsinnssprung gedauert. Auf NEWS.AT können Sie vom Start bis zum Absprung die Aktion via LIVE-Stream hautnah miterleben. In unserem LIVE-Ticker versorgen wir Sie mit allen weiteren Infos.

THEMEN:
»LIVE-Ticker«

Aktualisieren

20.05 - Die Verantwortlichen sehen sich gerade die Bedinungen für einen möglichen nächsten Versuch morgen früh an.

19.56 - Gerald Baumgartner, der Bruder von Felix, ist sehr froh über den Abbruck. Der Ballon hätte den Boden leicht berührt und das hätte eine zu große Gefahr geborgen. Die Sicherheit geht für ihn vor.

19.45 - Wann ein neuer Versuch gestartet werden soll, war vorerst unklar.

19.42 - MISSION CANCELLED! Die Mission ist für heute abgesagt!

19.40 - Der Wind wird nun wieder stärker - das dürfte der ABBRUCH sein!

19.38 - Die Luke der Kapsel ist geschlossen, der Ballon schon gut gefüllt. Ein dicker Schlauch versorgt Baumgartner mit kühler Luft.

19.37 - Zur Info: Unser Live-Video ist jetzt wieder verfügbar.

19.29 - Durch den verspäteten Start wird die Hitze des Tages mehr zum Problem. Man versucht nun, Felix Baumgartner so lange wie möglich, kühl zu halten.

19.24 - Kittinger weist an, dass die Funkverbindung nun nicht mehr angerührt werden soll, damit die Türe zu bleibt und Baumgartner so kühl wie möglich gehalten wird.

19.22 - Der Launch steht nun kurz bevor. In wenigen Augenblicken wird die Tür der Kapsel geschlossen.

19.15 - Auch die Kommunikation mit Felix Baumgartner funktioniert nun. Er hat in den letzten Minuten nichts hören können.

19.13 - Mittlerweile hat es fast 23 Grad Außentemperatur und ist fast windstill. Perfekte Bedingungen also für den Sprung.

19.08 - Für den Bürgermeister von Roswell, Del Jurney, ist die Mission "Red Bull Stratos" eine "unglaubliche Chance für die Stadt". "Die Menschen auf der ganzen Welt wollen wissen, was sich jetzt in Roswell tut", freute sich das Stadtoberhaupt der über 48.000-Seelengemeinde. Auch die Bewohner der Stadt hätten besonders in den vergangenen Tagen ihr Interesse an dem Sprung von Felix Baumgartner aus 36 Kilometer Höhe gezeigt. Was der Österreicher mit diesem Sprung wage, sei "sehr beeindruckend", erklärte Jurney: "Er ist ein toller Bursche".

19.05 - Jetzt beginnt das Füllen des Ballons. 10.000 Kubikmeter werden in den nächsten 40-50 Minuten eingefüllt. Die Haut des Ballons ist dünner als jedes Plastiksackerl.

18.54 - Felix Baumgartner ist jetzt in der Kapsel, die ihn mit dem Ballon in die Höhe befördert wird.

18.51 - Die Klappe des Trailers ist offen, Felix Baumgartner steht auf der Rampe und wird zur Kapsel befördert.

18.48 - Felix Baumgartner wurde mit dem Trailer an die Kapsel herangefahren und wird in Kürze umsteigen.

18.47 - Neue Information der Mission Control: Der Launch wird etwas verschoben worden auf ca. 19.30 Uhr.

18.45 - In einer halben Stunde etwa soll es los gehen mit dem Befüllen des Ballons.

18:18 - Unter tosendem Applaus ist im Media Center in Roswell das Befüllen des Ballons bekannt gegeben worden. Somit steht der Mission nichts mehr im Weg. Wetterchef Don Day hat sein OK gegeben, dass in wenigen Minuten der Ballon mit Helium befüllt wird.

18.15 - Felix Baumgartner sitzt im Trailer und atmet reinen Sauerstoff in den Anzug. In genau einer Stunde geht es los.

17:56 - Der Ballon wurde fertig ausgelegt und soll anschließend mit Helium gefüllt werden. Dieser Vorgang wird rund eine Stunde in Anspruch nehmen. Unterdessen wurde die Kapsel bereits an den Kran gehängt und vorbereitet. Diese soll ein Schleifen der Kapsel am Boden beim abheben verhindern.

17:53 - Der Ballon wird weiter ausgerollt. Die Kapsel von Felix Baumgartner ist nun auch schon auf dem Rollfeld.

17:16 - Neues von Mission Control: Es gibt kein Wetterhold mehr! Der Start wurde für 19:15 fixiert.

17:13 - Schon das Ausrollen des Ballons ist Präzisionsarbeit. Spezialkleidung, Reißverschlussverbot und viele weitere Vorschriften sollen dafür sorgen, dass das sensible Heliummonster unversehrt bleibt.

17:02 - Es hat begonnen! Spielt das Wetter weiterhin mit, dann kann Felix Baumgartner in etwa zwei Stunden abheben.

16:53 - Wird es jetzt was? Der Ballon wird in Roswell jedenfalls schon ausgerollt!

16:43 - Laut Baumgartners Mutter war der Extremsportler noch nie bei einem Projekt so entspannt, wie in den letzten Tagen in Roswell.

16:42 - Baumgartners Freunde und Familie sind angespannt, aber guter Dinge. Sie warten in Roswell darauf, dass es endlich losgeht.

16:22 - Die Wettersituation ist unverändert. Die Hoffnung hat man im Kontrollzentrum aber noch nicht aufgegeben. Durchaus möglich also, dass Felix Baumgartner heute noch springt.

16:20 - Warten macht hungrig. Felix Baumgartner hat daher einen Erdbeer-Eiweißshake zu sich genommen. Es muss leicht verdaulich sein und darf keine Blähungen verursachen. Klingt lustig, wäre aber bei der sensiblen Mission nicht nur unangenehm, sondern auch gefährlich.

16:11 - Das nächste Update aus Roswell wird in Kürze erwartet.

16:06 - Im Kontrollzentrum herrscht gespannte Ruhe. Man wartet, und hofft, auf weniger Wind. Und zwar bald.

15:35 - Sollte es mit dem Sprung heute nicht klappen, wäre Donnerstag der nächste mögliche Termin.

15:22 - "Ein Wetterkrimi", sagt Andreas Jäger in Roswell. Don Day und Mission Control haben entschieden, doch noch länger zu warten. Bis 17:30 wartet man mit den Startvorbereitungen. Um 19:30 könnte es dann tatsächlich losgehen. Wir bleiben dran und Sie bei uns am Laufenden.

15:01 - Das Hauptproblem sind die Winde in knapp über 200 Meter Höhe. Das wäre an der Spitze des aufgeblasenen Ballons - und dort weht der Wind mit 32 km/h. Beim Aufrichten würde daher der Ballon kippen.

14:54 - In Roswell geht die Sonne auf. Der Start wurde auf 16 Uhr verschoben. Laut Wetterchef Don Day muss es dann klappen. Sonst muss für heute abgesagt werden.

14:52 - Kapsel und Ballon haben das gewaltige Gewicht von etwa drei Tonnen. Allein der Ballon wiegt 1,7 Tonnen.

14:41 - Laut Wetterboss Don Day liegt die Chance auf einen Start nur bei 50 zu 50. Baumgartner liegt momentan in seinem Trailer und wartet. Wenn alles klappt könnte aber um 16 Uhr mit dem Start begonnen werden. Allerdings muss Baumgartner bis spätestens 18 Uhr abheben.

14:40 - Besonders gefährlich sind auch die ersten 300 Meter des Aufstiegs. Dort reicht die Höhe nämlich nicht aus, um sich mit einem Fallschirm zu retten, falls der Ballon versagt.

14:34 - Mission Control beobachtet gespannt die Situation. Das nächste Update sollte in etwa 10 Minuten kommen.

14:16 - In Roswell ist jetzt Geduld gefragt. Das nächste Update über die aktuelle Situation sollte aber nicht sehr lange auf sich warten lassen.

13:56 - Frühester Startzeitpunkt ist momentan 15:30 unserer Zeit.

13:54 - Der Wind in der Höhe ist immer noch zu stark, der Countdown nach wie vor angehalten. Noch ist aber nichts zu spät. Es wird eine Geduldfrage.

13:48 - Beim Absprung befindet sich Baumgartner übrigens so gut wie im Vakuum - viel freier kann man nicht fallen.

13:36 - Übrigens: Wenn Felix Baumgartner aufs Klo muss, dann kann er. Er muss nämlich viel trinken, während des Aufstiegs. Um die Flüssigkeit wieder loszuwerden, hat er einen 3-Liter-Behälter in seiner Kapsel, mit dem er verbunden ist.

13:22 - Der Countdown ist immer noch angehalten, aber Chefmeteorologe Don Day ist aber guter Dinge. In etwa einer halben Stunde sollte der Wind in der Höhe nachlassen. Sobald der Countdown wieder startet, wird Felix Baumgartner beginnen, reinen Sauerstoff zu atmen, um den Stickstoff aus seinem Blut zu bekommen.

13:00 - Der Ballon wartet noch in einer Kiste am Startplatz. Momentan macht der Wind noch Probleme. In Bodennähe ist es zwar windstill, aber in der Höhe weht es zu kräftig. Der Countdown wurde angehalten.

12:47 - Prof. Dr. Ulrich Walter - Ex-Astronaut - rechnet damit, dass Baumgartner sogar auf 40 Kilometer aufsteigen wird. Aufgrund der Temperaturen sei dies nötig, um wirklich die Schallmauer zu durchbrechen.

12:37 - Noch ist es stockdunkel in Roswell. Die Startvorbereitungen laufen aber natürlich schon auf Hochtouren - und sind perfekt im Zeitplan.

12:34 - Felix Baumgartner ist bereits in Roswell. Das Helium für den Ballon wurde in Trucks angeliefert.

»Der Zeitplan«

7.00 Uhr Vorbereitung und Auslegung des Ballons

14.00 Uhr Startfenster öffnet sich - Ab diesem Zeitpunkt kann das Startprozedere eingeleitet werden - Eine Stunde vor dem Start wird mit der Befüllung des Ballons begonnen. Anschließend Start des Ballons - Der Aufstieg auf 36.576 Meter dauert etwa drei Stunden.

ca. 18.00 Uhr Absprung aus der Kapsel - Baumgartner wird ungefähr 15 bis 20 Minuten unterwegs zur Erde sein, davon mehr als fünf Minuten im freien Fall.

»Der Aufstieg«

2.000 Fuß/600 Meter Wenn der Start nicht gelingen sollte, ist es bis zu dieser Höhe eine kritische Phase. Weder der Fallschirm der Kapsel und des Ballons, noch der Fallschirm von Baumgartner kann hier rechtzeitig geöffnet werden. Diese Risiko bleibt bis zu einer Höhe von 4.000 Fuß (1.200 Meter) erhöht.

4.000 Fuß/1.200 Meter Ab dieser Höhe kann Felix Baumgartner mit dem Fallschirm im Notfall abspringen.

25.000 Fuß/7.620 Meter Sollte Baumgartner in dieser Höhe ohne Sauerstoff sein, dann hat er ungefähr 2,5 Minuten Zeit, bevor er bewusstlos wird.

25.000 bis 45.000 Fuß/7.620 bis 13.716 Meter In dieser Höhe beginnt der sogenannte Jetstream, dort ist das Risiko für Windscherungen am größten.

35.000 Fuß/10.668 Meter In dieser Höhe fliegen Passagiermaschinen.

36.000 Fuß/10.973 Meter Die durchschnittliche Höhe, wo die Tropopause beginnt, die wichtigste Grenzfläche der Erdatmosphäre.

45.000 Fuß/13.716 Meter Ohne Sauerstoff hat Baumgartner hier nur 15 Sekunden, bis er ohnmächtig wird.

63.000 Fuß/19.200 Meter Hier beginnt die sogenannte Armstrong-Line, ab da verdampfen Körperflüssigkeiten ohne Schutzanzug.

71.615 Fuß/21.828 Meter Aus dieser Höhe absolvierte Baumgartner im März 2012 den ersten Testsprung und erreichte eine Geschwindigkeit von 586,92 km/h.

80.000 bis 100.000 Fuß/24.384 bis 30.480 Meter Die durchschnittliche Höhe für Wetterballons.

85.000 Fuß/25.908 Meter Die Höhe, in der hochfliegende Flugzeuge unterwegs sind wie das Aufklärungsflugzeug SR-71.

97.145 Fuß/29.610 Meter Aus dieser Höhe gelang Baumgartner der zweite Testsprung im Juli 2012, dabei erreichte er eine Geschwindigkeit von 864 km/h.

100.000 Fuß/30.480 Meter In dieser Höhe erhöhen sich die Aufstiegsgeschwindigkeit und das Volumen des Ballons von Baumgartner.

102.800 Fuß/31.333 Meter Von dieser Höhe absolvierte Joe Kittinger 1960 seinen Sprung, der bisher höchste freie Fall.

113.740 Fuß/34.668 Meter Hier liegt die bisherige Rekordhöhe für die bemannte Ballonfahrt durch Victor Prather und Malcolm Ross aus dem Jahr 1961.

120.000 Fuß/36.576 Meter Aus dieser Höhe will Baumgartner den Stratosphären-Sprung wagen.

» Der Absprung«

115.000 Fuß/35.050 Meter Baumgartner kommt hier in ein Vakuum, dagegen kommt der kaum an, es fällt ihm schwer, seinen Körper in die richtige Position zu bekommen. Das wird erst in einer geringeren Höhe der Fall sein, deswegen ist die Absprungposition so wichtig. Die richtige Körperhaltung sollte er nämlich eingenommen haben, bevor er die Schallmauer durchbricht.

107.000 bis 102.000 Fuß/32.613 bis 31.090 Meter In dieser Höhe erreicht der Salzburger Überschallgeschwindigkeit.

100.000-95.000 Fuß/30.480-28.956 Meter Durch die Luftdichte wird Baumgartner hier in seinem Flug langsamer.


90.000 Fuß/27.432 Meter Die Geschwindigkeit von Baumgartner sollte in dieser Höhe unter Schallgeschwindigkeit liegen.

68.000 bis 36.000 Fuß/20.726 bis 10.973 Meter Hier ist die Temperatur am niedrigsten, es sind rund minus 56 Grad Celsius oder darunter.

35.000 Fuß/10.668 Meter In dieser Höhe verliert Baumgartners Anzug Druck, seine Mobilität verbessert sich.

5.000 Fuß/1.524 Meter Baumgartner wird in dieser Höhe seinen Fallschirm auslösen. Sein freier Fall wird zu diesem Zeitpunkt rund fünfeinhalb Minuten gedauert haben, womit er einen neuen Rekord für den längsten freien Fall nach Kittinger mit vier Minuten 36 Sekunden aufstellen wird.

2.000 Fuß/600 Meter : Wenn Baumgartner in dieser Höhe mit einer Geschwindigkeit von 35 Metern pro Sekunde zur Erde rast, öffnet sich automatisch der Reservefallschirm.

Mehr Infos unter www.redbullstratos.com

Kommentare

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Baumgartner...hast du nix BESSERES zu tun...hättest lieber in Afrika einen Brunnen graben oder lieber den Tag mit deiner Mama verbracht!!...hoffentlich verglühst durch die Geschwindigkeit...ich meinte natürlich: hoffentlich verglühst NICHT durch die Geschwindigkeit...

melden

Sei ned so, wir brauchen Leute wie ihn!
Und die Afrikaner können ihren Brunnen selber graben ;)

huginator melden

Wenn er falsch abbiegt, grabt er Ihnen den Brunnen eh.

Onkel_Jo melden

War-Lord: Sowas wünscht man keinem Menschen!
Auch wenn dir die Mission unnütz erscheinen mag, es ist seine Sache und nicht deine!

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

naja, ich wünsche ihm eh ein langes Leben...aber der Begriff lange ist ja immer relativ...und wenn heut jemand aufn Berg kraxelt, dann sollt er sich auch der Risiken bewusst sein, dass er dabei runterfallen kann... so ist es auch beim Kapselsprung...da braucht man nix wünschen...das ist ne hirnrissige 50:50 Sache...Ich wünsche ihm weder Glück noch Unglück...der Typ ist alt genug und hat anscheinend wenig Verstand, weil sonst würde er sich auf sowas erst gar nicht einlassen... Aber wenn ihm der Spaß möglicherweise sein Leben wert ist, ...mir solls recht sein... aber wenn es schief geht, verlangens bitte dann nicht, dass ich ihm dann Blumen aufs Grab leg...

Seite 1 von 1