Miss Universe Wahl von

Vize Miss Austria bei Miss Universe Wahl in Moskau

Doris Hofmann vertritt Österreich beim internationalen Beautycontest von Donald Trump

  • Vize Miss Austria Doris Hofmann
    Bild 1 von 8 © Bild: Miss Austria Corporation

    Doris Hofmann mit ihrem Finalkleid

  • Vize Miss Austria Doris Hofmann
    Bild 2 von 8 © Bild: Miss Austria Corporation

    Die Oberösterreicherin wurde bei der Miss Austria Wahl Zweite.

Vize Miss Austria Doris Hofmann versucht ihr Glück bei der Miss Universe Wahl in Moskau. Lange Zeit war Österreich bei dem Beautycontest von Donald Trump nicht vertreten - nun gibt es am 9. November ein Austro-Comeback.

Für Miss Austria Ena Kadic lief es bei der Wahl zur Miss World leider nicht optimal. Nun versucht die Vize Miss Austria Doris Hofmann international ihr Glück. Sie nimmt an der Wahl zur Miss Universe teil, die am 9. November in Moskau stattfindet. Die Oberösterreicherin ist damit seit vielen Jahren die erste Austro-Miss, die die Chance hat, den von Donald Trump organisierten Beautycontest zu gewinnen.

"Ich freue mich riesig über diese einzigartige Chance und habe gar nicht damit gerechnet, da ich ja bei der Miss Austria Wahl nur 2. geworden bin", so die sympathische Steyrerin vor ihrem heutigen Flug. "Besonders gefreut hat mich, dass mich Landeshauptmann Dr. Josef Pühringer eingeladen hat und mir neben einem tollen Geschenk auch viel Glück gewunschen hat als Oberösterreich-Botschafterin!" Für die Bühne hat die Vize Miss 20 Outfits im Gepäck. Das Finalkleid mit dem Titel "Eisprinzessin" stammt von Designer Gottfried.

Auch die Geschäftsführerin der Miss Austria Corporation Silvia Schachermayer (ehemals Hackl) ist voller Vorfreude: "Die Miss World und Miss Universe Wahlen sind mit mehreren hundert Millionen Zusehern ganz großes Kino!" Hofmanns Teilnahme gibt Schachermayer die Möglichkeit, dem großen Donald Trump ein wenig über die Schulter zu schauen. "Ich bin schon sehr gespannt auf ihn und die Organisation vor Ort – die eine oder andere Idee können wir sicher auch in Österreich umsetzen!"

Kommentare