Leben von

Gesundheitsrisiko Plastikflasche

Warum Plastikflaschen nicht nachgefüllt werden sollten

Leben - Gesundheitsrisiko Plastikflasche

Einwegflaschen aus Plastik heißen nicht umsonst so. Dennoch wird man gerade an heißen Tagen wie diesen dazu verleitet, sie immer wieder neu aufzufüllen. Denn das ist praktisch, günstig und – gesundheitsgefährdend.

Eine Gesundheitsgefährdung mag zuerst einmal absurd wirken, macht man doch nichts anderes als Wasser dort einzufüllen, wo vorher schon Wasser enthalten war. Das Problem dabei ist jedoch, dass das Plastik mit der Zeit sichtbar dünner und spröder wird. Die kleinen Risse, für das menschliche Auge kaum sichtbar, werden dann zu Brutstätten für Bakterien. Und diese sind gekommen, um zu bleiben – gerade dann, wenn die Flasche einfach immer nur nachgefüllt, nicht aber gereinigt wird. Bereits nach einer Woche ist es möglich, hier Bakterien zu finden, die einen ähnlichen Gesundheitszustand wie eine Lebensmittelvergiftung auslösen können.

In einer Studie der kanadischen Universität Calgary, konnte bei zwei Drittel der Flaschenproben ein Bakterienbefall festgestellt werden, der hoch über den Richtlinien für Trinkwasser lag. Das könnte nach Meinung der Forscher darauf zurückzuführen sein, dass sich Bakterien in Flaschen, die bei Raumtemperatur gelagert werden, immer weiter vermehren. Tritt hier der Temperaturfaktor Hitze hinzu, lösen sich zusätzlich Chemikalien wie Weichmacher aus dem Kunststoff und gelangen so in unser Trinkwasser. Jeder, der schon einmal aus einer Flasche getrunken hat, die zu lange in der Sonne lag, kennt diesen chemischen Geschmack. Trinkflaschen im Geschirrspüler zu reinigen ist demzufolge also auch keine Lösung. Die einzige Möglichkeit, um Einwegflaschen öfter verwenden zu können, ist sie per Hand zu waschen und gut trocknen zu lassen. Oder man entscheidet sich für eine dieser Alternativen:

Soulbottle aus Glas

Edelstahlflaschen Sigg

Chemikalienfreie Ersatzkunststoff-Flaschen Aladin Aveo

Kommentare

strizzi1949
strizzi1949 melden

Wieder einmal so ein Artikel, der zum Vergessen ist! Eine Studie, ja? Und, über welchen Zeitraum ging die? Wie lange wurden die Flaschen gelagert? Werden die Flaschen bei normalem Licht spröde oder hauptsächlich unter Sonneneinstrahlung?
Wenn ich eine Flasche austrinke und dann wieder mit Wasser befülle und das nur diesen einen Tag mache, wo ich unterwegs bin und dann die Flasche entsorge, ...

strizzi1949
strizzi1949 melden

kann mir KEINER erzählen, dass dann die Flasche bakterienversäucht ist!
Dieser Artikel ist wieder einmal eine unnötige Panikmache von Journalisten, die sich NICHT überlegen, was sie da von sich geben!

Seite 1 von 1