Berufsheer von

Schnapsidee Berufsheer

FPÖ-Chef Strache wettert im Bierzelt gegen Darabos und glaubt an "Ja" zu Wehrpflicht

Berufsheer - Schnapsidee Berufsheer © Bild: APA/Lauber

FPÖ-Parteichef Heinz-Christian Strache hält das Berufsheer für eine "Schnapsidee". Zudem rechnet er damit, dass bei der bevorstehenden Bundesheer-Volksbefragung eine überwiegende Mehrheit der Bevölkerung "Ja" zur Beibehaltung der allgemeinen Wehrpflicht sagen werde. Das erklärte er bei einem politischen Frühschoppen am Samstag in einem Bierzelt der Welser Messe in Oberösterreich.

Strache, der erneut für mehr direkte Demokratie nach dem Vorbild der Schweiz eintrat, bedauerte, dass es nur eine Volksbefragung, und nicht eine Volksabstimmung über die Wehrpflicht geben werde. Die FPÖ stehe hinter dem Bundesheer und der Wehrpflicht - auch als Voraussetzung für Zivil- und Sozialdienst. Er erinnerte an die Bundesheereinsätze bei Naturkatastrophen, an die Jugoslawienkrise und die Zivildiener in vielen Bereichen. Das sei wie eine Versicherung: Jeder hoffe, dass es nie brennen wird - aber wenn doch, braucht man sie. Jeder solle etwas für die Allgemeinheit leisten.

Bei dem Thema bekam auch Verteidigungsminister Norbert Darabos als früherer Zivildiener sein Fett weg: "Das ist so wie ein Vegetarier, der Generaldirektor einer Fleischfabrik wird." Pläne für ein Berufsheer bezeichnete Strache als "Schnapsidee". Schon gar nicht wolle er ein Söldnerheer oder eine Migrantenarmee.

Unbeeindruckt von "Kunstparteien"

Vor neuen "Kunstparteien" habe er keine Angst, versicherte Strache. Die Piraten "sitzen eh schon in der Bundesregierung". Frank Stronach könne sich ruhig "abgehalfterte politische Figuren" kaufen. Die FPÖ sei nicht käuflich, ebenso wie man sich nicht die Wähler kaufen könne. Die Frage sei nicht, ob diese Parteien ins Parlament kommen, sondern ob Heinz-Christian Strache die bestimmende Kraft gegen SPÖ-Chef Werner Faymann werde.

Ziel für die FPÖ sei, die 33,4 Prozent zu überspringen, damit es keine Verfassungsmehrheit mehr von Rot-Schwarz-Grüne gebe, beispielsweise für den "Österreich-Verrat" mit der Zustimmung zum Europäischen Stabilitätsmechanismus. Natürlich wolle seine Partei auch so stark werden, "dass man an uns nicht vorbei kommt und ich einmal Bundeskanzler unserer schönen Heimat werden kann", sagte Strache. Ihm gehe es aber nicht darum, diese Bezeichnung auf der Visitenkarte zu tragen, sondern die Ohnmacht der Bürger zu überwinden.

Kommentare

Rücktritt, ein Tritt in den Hintern! In Deutschland hätte ein solcher Typ schon längst zurücktreten müssen. In Kakanien herrschen eben balkanesische Zustände.

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Wer ist HC ?? War das der Vorgänger vom Stronach Franzl... Oida Also ich sog nur : Beachparty !!

Und ich glaub in Brüssel und in Österreich haben wir echt andere Sorgen als das Heer... Soll scheinbar von anderen THEMEN ablenken...während andererorts sich wieder einige auf Kosten des VOLKES bereichern... vermutlich entsteht grad irgendwo wieder ein SUMPf, während der in Kärnten noch immer stinkt... Prost, Oida

melden

Re: Wer ist HC ?? War das der Vorgänger vom Stronach Franzl... Oida HC hält das Bundesheer für eine Schnapsidee; vermutlich angeregt durch seine Vornamen, die wichtige Bestandteile des Alkohols enthalten (H –C); fehlt nur der Sauerstoff; oder hat er auch noch den Vornamen Otto, der Spaßmacher?
HC hält Davidsterne für Diamanten, weil er glaubt, dass in den KZs die Juden mit teuren Diamanten gekennzeichnet wurden. Hoffentlich hält er das rote Ampelsignal nicht für „freie Fahrt“
Wer ist HC? Für was hält sich HC selber? Für eine Mischung aus lieber Augustin, Münchhausen, slawischstämmigen Waldläufergermanen, Kickl-Lautsprecher oder gebärdensprachkundigen Wirtshausrebellen?
Nicht einmal im Handbuch des nutzlosen Wissens findet man eine Antwort.

melden

Vergesst den HC, seine Aussagen sind schrottreif! Wer weiß ob das, was der komische HC meint, mit dem zusammenstimmt was er sagt. Er sagt Wehrpflicht und meint vielleicht eine Krankheit wie z.B. Wehr-Gicht. Wer erinnert sich nicht an den FPÖ-Komiker, der nicht Lump sondern Hump oder Dump gesagt haben will: Wörter, die im Duden gar nicht aufscheinen.

melden

Re: Vergesst den HC, seine Aussagen sind schrottreif! Er ist zwar für die Wehrplicht, wie hat er es aber mit der Wahrheitspflicht?
Wolf hat ihn wieder einmal der Unwahrheit überführt.

Die FPÖ ist nicht käuflich?? das sieht man in Kärnten!
Mir ist jede Partei recht, die dieses braune FPÖ Gesindel bei der nächsten Wahl Stimmen kostet.

Das ein Paintball schiesswütiger Rechter das Heer nicht abschaffen will, ist mi schon klar.
Die blauen wollen ja auch eine Bürgerwehr.

melden

wann redet das STRACHERL einen blädsinn ? wenn er die braunen uder blauen kontacktlinsen trägt ? WENN ER DAS MAUL AUFMACHT !!!!!!!!!!!!

melden

Re: wann redet das STRACHERL einen blädsinn ? korigiereBLÖDSINN und oder !danke

Bierzelt.. Ja.. man braucht viel Bier im Schädel um den Schwachsinn ohne Infektionsgefahr - von diesem Politclown - auszuhalten. Das scheint mir auch die Plattform zu sein, in der er seine Berechtigung hat - als Jahrmarktsattraktion!

Und sein Demokratieverständnis führt er auch offen zur Schau - lasst die Bevölkerung abstimmen! Wobei ich ständig das schlagenste Argument höre - ICH MUSSTE ZUM BUNDESHEER - DIE ANDEREN SOLLEN AUCH - SCHADET JA NICHT!

Also meine Erinnerungen sind zweigeteilt - viel Nutzen konnte ich nicht erkennen... Der Eindruck einer angenehmen Kollegialität hat überwogen - mehr nicht!

Berufsheer, Nein Danke! Mit einem Berufsheer bildet sich ein Staat im Staat. Warum gerade jetzt die Idee mit einer Volksbefragung? Vermutlich will die Regierung vor dem Zusammenbruch des Euros ablenken.

huginator melden

Das größte Problem ... ... am HC Strache ist, dass er und seine Kameraden überhaupt keine eigenen Themen haben, sondern immer nur gegen die Meinung der anderen Parteien sind. Komischerweise merken dass nur offenbar sehr viele Wahlberechtigte nicht. Nicht, dass die anderen Parteien so inhaltsstark wären, aber FPÖ/FPK/BZÖ/usw sind doch deutlich marktschreierischer - und schamloser, wenn es ums ausnützen der Privilegien geht.

melden

Re: Das größte Problem ... Völlig richtig!
Der einzige Plan dieser geistlosen Dampfplauderer ist, möglichts viele ihrer unbedarften Schleimer an die Futtertröge zu bringen. das hatten wir schon einmal mit der Regierungsbeteiligung der FPÖ. HC wäre der richtige Schankbursche beim Rieder Volksfest!

Es geht um Kosten..... die wir Bürger wieder einmal zu tragen haben! Deshalb die Abstimmung! Aber ganz egal was kommen wird , es wird uns sowieso etwas kosten.Die Politiker wollen die Entscheidung eben nicht verantworten , weil das zum Nachteil der jeweiligen Partei wäre.So blöd sind Sie eben auch wieder nicht..........

Bullshit Alles spricht für Berufsheer und gegen Miliz die mit 2 + 4 Monaten nicht mehr ausgebildet werden kann. Also macht HC reine politische Polemik, sonst nichts. Statt den Vorschlag nach

a. Sozial 6 Monate für alle
b. Berufsheer
c. Aufrüsten der Polizei mit Grenzschutzaufgaben

zu unterstützen macht er wieder sinnlosen Dampf. Hoffentlich kapieren es seine Wähler das er diesmal total falsch liegt.

Seite 1 von 2