Zu viele Anmeldungen für AHS in NÖ: 250
Schüler müssen vielleicht in Hauptschule

Besonders betroffen: Wr. Neustadt und Purkersdorf Insgesamt 6.000 Anmeldungen für Gymnasien

Niederösterreichs Gymnasien sehen sich für das Schuljahr 2007/08 mit einer zu hohen Anzahl an Anmeldungen konfrontiert. 250 Volksschüler würden möglicherweise nicht in die gewünschte Bildungsstätte wechseln können, hieß es aus dem Büro von Landesschulratspräsident Hermann Helm. Besonders betroffen seien davon Wiener Neustadt und Purkersdorf (Bezirk Wien-Umgebung).

Insgesamt seien für rund 6.000 Kinder Wünsche für AHS deponiert worden. In Wiener Neustadt würden 100 Plätze fehlen, in Purkersdorf seien es 70.

Die Schüler, die womöglich keinen Platz in einer ersten AHS-Klasse bekommen könnten, sollten in der ersten Leistungsgruppe einer Hauptschule starten, erläuterte eine Sprecherin des Landesschulratspräsidenten. Dort werde der selbe Lehrstoff vermittelt wie in Gymnasien.

(apa/red)