Fakten von

Wiener "Flexity"-Straßenbahn nun im regulären Betrieb unterwegs

Neue Bim vorerst auf Linie 67 im Einsatz - Ab nächstem Jahr auch auf Linien 6 und D

Die Wiener "Flexity"-Straßenbahn hat am Donnerstag ihre erste Fahrt mit Fahrgästen absolviert. Nach intensiven Tests und Schulungsfahrten ist die neue Bim nun im regulären Fahrgastbetrieb unterwegs, informierten die Wiener Linien in einer Aussendung. Vorerst ist nur ein Zug der neuen Generation im Einsatz - und zwar auf der Linie 67.

Die zweite schon ausgelieferte Garnitur wird weiterhin für Schulungsfahrten benötigt. Schon im nächsten Jahr sollen aber mehr neue Züge unterwegs sein, nämlich unter anderem auf den Linien 6 und D.

Vor knapp einem Jahr wurde die erste Straßenbahn-Garnitur von Bombardier an die Wiener Linien übergeben. In der Testphase absolvierten die beiden bisher ausgelieferten Züge über 4.000 Kilometer.

"Die neuen Straßenbahnen werden kontinuierlich die Hochflur-Garnituren ersetzen und damit das Stadtbild nachhaltig prägen", freute sich Öffi-Stadträtin Ulli Sima (SPÖ) laut Aussendung. "Auch für die Wiener Linien ist es etwas Besonderes, eine neue Straßenbahn-Generation auf die Schiene zu bringen", zeigte sich Wiener-Linien-Geschäftsführer Günter Steinbauer "stolz" auf das Team.

Insgesamt 119 Garnituren - zwischen 15 und 23 Stück pro Jahr - kommen bis 2025 dazu. Die Wiener Linien investieren in die Beschaffung sowie einen Wartungsvertrag mit Hersteller Bombardier 562 Mio. Euro.

Kommentare