RTL-Show von

Warum König Peer nicht
mehr in den Dschungel darf

Kusmagk wurde von RTL gar nicht erst angefragt - Larissa Marolt hat keine Zeit

Dschungelkönig Kusmagk © Bild: RTL

Am 31. Juli startet auf RTL das Sommer-Dschungelcamp. In einer neunteiligen Event-Show-Reihe mit dem klingenden Titel "Ich bin ein Star - Lasst mich wieder rein!" matchen sich insgesamt 27 ehemalige Kandidaten um einen Platz im Dschungelcamp 2016. Während es Costa Cordalis, Brigitte Nielsen oder Melanie Müller noch einmal wissen wollen, wurde ein anderer ehemaliger Dschungelkönig gar nicht erst eingeladen. Dabei wollte Peer Kusmagk so gerne ein zweites Mal nach Australien...

THEMEN:

Laut Informationen der "Bild" hätte Peer Kusmagk sehr gerne nochmals in den Dschungel gewollt. Der ehemalige Dschungelkönig wurde von RTL aber gar nicht erst angefragt. Der Grund: Mit Sarah Knappik, Mathieu Carrière und Jay Khan gab es in der fünften Staffel interessantere Kandidaten. Da pro Jahrgang nur drei Ex-Camper mitmachen dürfen, hatte Peer Kusmagk das Nachsehen. Ob das die Fans so toll finden? Immerhin wählten sie den heute 39-Jährigen bereits im Jänner 2011 zum Dschungelkönig, obwohl er neben dem - freilich für ordentliche Quote sorgenden - Intrigenhaufen als "Langweiler" galt.

Nick und Anthony wollten nicht

Neben Peer Kusmagk fehlen jedoch noch weitere Dschungelkönige. Désirée Nick und Ross Anthony machen allerdings aus freien Stücken nicht mit. "Ich war die einzige in der Geschichte des Dschungels, die neun Sterne in neun Prüfungen hatte. Inzwischen wird bei fünf Sternen gejubelt. Es ist mir unmöglich gegen Leute wie Wendler anzutreten, die brüllen 'Ich bin ein Star, holt mich hier raus'. Ich habe alles erreicht in dem Format", erklärt die Nick ihre Absage gegenüber der "Bild". Ross Anthony wiederum will kein Trash-TV mehr machen. "Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist", so der Sänger.

Larissa Marolt fehlt die Zeit

Eine Absage fing sich RTL auch von Larissa Marolt ein. Die 22-Jährige ist derzeit einfach zu gut im Geschäft und hat keine Zeit für einen neuerlichen Dschungelcamp-Auftritt. Helmut Berger wiederum wurde genau wie Peer Kusmagk gar nicht erst angefragt, hat er das Camp doch vorzeitig aus gesundheitlichen Gründen verlassen. Mit Mausi Lugner ist aber immerhin eine Österreicherin vertreten.

Kommentare