Von der Arbeitslosigkeit in den Playboy: Sexy Stewardessen in luftigen Outfits

Sorgten bereits mit Nackt-Kalender für Aufsehen Stewardessen sind bald wieder auf Flügen im Einsatz

Diese Stewardessen ziehen nicht zum ersten Mal blank: Nachdem die Airline Mexicana pleite gegangen war, posierten die Stewardessen spärlich bekleidet für einen Kalender, um durch die Arbeitslosigkeit nicht in die Armut zu schlittern. Der Plan ging auf: Die 1.000 Exemplare des Kalenders fanden reißenden Absatz. Durch den Rummel wurde auch der Playboy auf die sexy Stewardessen aufmerksam und lud sie zu einem Shooting ein.

Dieses fand nun in Mexico City statt. Wann die Ausgabe mit den mexikanischen Stewardessen in den Handel kommen wird ist noch nicht bekannt. Was man jedoch jetzt schon weiß: die Flugbegleiterinnen können bald wieder ihrem erlernten Beruf nachgehen. Nach der erfolgreichen Sanierung wird die Airline Mexicana den Flugbetrieb mit den mittlerweile weltbekannten Stewardessen wieder aufnehmen.

(red)