Vergiftete Osterhasen von

Kind landet in Spital

Deutschland: 68-Jähriger wollte Schokohasen in Garten mit Gift vor Naschkatzen schützen

Vergiftete Osterhasen - Kind landet in Spital © Bild: APA/DPA/Matthias Bein

In Deutschland hat ein 68-jähriger Mann Schokohasen mit Gift besprüht. Immer wieder sollen Kinder die leckere Süßigkeit vom Osterstrauch im Garten des Rentners stibitzt haben. Um das zu verhindern, hat der Mann schließlich die Hasen vergiftet.

Der 68-Jährige hat die Schokohasen mit Salmiakgeist besprüht, wie die "Bild" berichtet. Das Mittel, auch bekannt unter Ammoniumhydroxid, ist farblos, verbreitet einen stechenden Geruch und ist hochgiftig.

Der Gestank sollte die Kinder vom Plündern des Osterstrauches abhalten, doch ein Mädchen hat die Hasen trotzdem geklaut und in die Schule mitgenommen. Dort hat der zehnjährige Max dann in den Schokohasen gebissen. Dem Buben wurde sofort schlecht, die Lehrerin musste den Notarzt verständigen.

Ihm tue der Vorfall leid, wie der Rentner erklärt, er habe die Kinder nur abschrecken wollen. Dem 68-Jährigen droht nun eine Anzeige wegen Körperverletzung.

Kommentare

melden

Täter - Opferumkehr wie so üblich in unserer Welt In meinem Garten kann ich machen was ich will.
Eine Anzeige wegen Körperverletzung weil ein Unbefugter auf ein fremdes Grundstück eindringt und sich an fremden Eigentum vergreift - tickt ihr alle noch ganz richtig????
Die wahren Schuldigen sind die Eltern dieser Kinder die ihnen nicht beigebracht haben, dass man nicht stiehlt, wenn auch Diebstahl in diesem Artikel mit "stibizen" heruntergespielt wird.
Verurteilt gehören Menschen die vergiftetes Fleisch auslegen um Tiere zu töten, ein Tier kennt keine Grundstücksgrenzen. Bei Menschen sollte das anders sein.

freud0815 melden

keine grundstücksgrenze war erkennbar und der strauch gehört zudem einem nachbar gestern abend kam ein bericht in dem das grundstück zu sehn war-es gehört nichtmal dem alten, sondern eigentlich dem nachbarn-in de sind die *vorgärten* oft nur ein kleines stück rasen das zb den weg zu grösseren wohnhäusern vom bürgersteig abtrennt usw. der strauch selbst gehörte einem nachbarn, der ihn schon letztes jahr bat einfach platikeier zu nehmen oder sogar die nachbarskinder (die immer auf den strauch warten) zum ausgeblasenen eier aufhängen einladen sollte.

tiere sollten an bin auf auslaufzonen lernen den gehweg zu benutzen oer an der leine sein. hier legen die leute giftköder für hunde und katzen hingegen werden angeütter.....ich finde geal ob mensch oder tier, man sollte reden und kein gift legen

freud0815 melden

Re: Täter - Opferumkehr wie so üblich in unserer Welt und an halloween (was man in at und de sowieso nicht feiern sollte, da es unchristich und kommerziell usw ist) , ist es wohl auch ok dass man kindern vergiftete schokolade oder mit glasscherben gefüllte sachen gibt. ich mag tiere auch sehr gerne-aber kinder sollten noch immer einen höheren *wert* haben.
heut früh ging ich mal durch die nachbarschaft und schmiss das hanze katzenanfütter zeug weg

Ignaz-Kutschnberger

hmm... dachte immer Schokolade frisst man, oder verteilt die, damit sich andere auch dran freuen...

melden

!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! Welche irre Menschen auf der Welt herumlaufen.hoffentlich bekommt er eine hohe Strafe.

freud0815 melden

Re: !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! was hängt denn der alte knacker schockolade an einen strauch? das ist doch klar dass die kinder die holen wollen-hey ich gebs zu, ich würd wahrscheins auch 1 nehmen wenns nicht eingezäunt ist...
hoggentlich wohnt er in einer kleinstadt wo die noch zusammenhalten und ihm seinen garten umpflügen damit gar nix mehr wächst. dem würd ich jeden tag irgendwas antun und früher waren kinder in de sehr sehr einfallsreich was streiche betraf (wir malten mal nem alten knacker der ein kleines mädel schlug weil sie auf seinen geliebten rasen trat über nacht alle fenster schwarz an.....den gehört alles schwarz lackierts-das auto absolut alles und er auch noch...dann mit honig beschmiert in ameisen gesetzt

Seite 1 von 1