Tragisches Unglück in Ötztaler Alpen: Ski-Tourengeher mit Schneewechte abgestürzt

Zwei weitere Tourengeher wurden schwer verletzt

Einen Toten und zwei Schwerverletzte hat der Absturz einer Schneewechte auf der 3.768 Meter hohen Wildspitze in den Ötztaler Alpen in Tirol gefordert. Die Opfer stammen nach Angaben der Polizei aus dem Raum Brixlegg im Tiroler Bezirk Kufstein.

Die Skitourengeher waren gemeinsam mit zehn weiteren Tourengehern von Vent auf den Rofenkarferner und weiter auf den Nordgipfel der Wildspitze (Bezirk Imst) aufgestiegen. Als sich die Gruppe gegen 11.00 Uhr beim Abstieg über den Nordostgrad befand, brach in etwa 3.650 Metern Höhe eine Schneewechte ab und riss die drei Tourengeher 250 bis 300 Meter - teils über senkrechtes Felsgelände - in die Tiefe.

Ein etwa 40 Jahre alter Mann erlitt so schwere Kopfverletzungen, dass er noch am Unglücksort starb. Seine Frau und ein weiterer Tourengeher - beide ebenfalls um die 40 Jahre alt - kamen mit Knochenbrüchen davon. Sie wurden in die Krankenhäuser Zams und Innsbruck eingeliefert. Im Einsatz standen drei Hubschrauber und Alpinpolizisten.

(apa/red)