Tödlicher Autounfall in der Steiermark: Jugendliche krachten frontal gegen Baum

17-Jähriger Lenker verlor bei hohem Tempo Kontrolle Beifahrer erlag im Krankenhaus seinen Verletzungen

Tödlicher Autounfall in der Steiermark: Jugendliche krachten frontal gegen Baum © Bild: APA/OEAMTC

Zwei junge Menschen sind im oststeirischen Bezirk Hartberg bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen. Nach Angaben der Polizei war ein 17-jähriger Führerscheinneuling von einer Gemeindestraße abgekommen und gegen einen Baum geprallt. Der Lenker starb noch an der Unfallstelle, sein 18-jähriger Beifahrer erlag wenig später im Krankenhaus den erlittenen Verletzungen.

Der Unfall ereignete sich kurz nach 18.00 Uhr auf einer Gemeindestraße in Grafendorf. Wie es von der Polizei hieß, war der 17-Jährige wegen überhöhter Fahrgeschwindigkeit ins Schleudern geraten. Der unerfahrene Lenker - er hatte erst vor wenigen Tagen den Führerschein bekommen - versuchte noch, das Fahrzeug abzubremsen, worauf eine 40 Meter lange Bremsspur an der Unfallstelle hindeutet. Dennoch krachte der Wagen gegen einen am Straßenrand stehenden Baum.

Lenker verstarb noch an Unfallstelle
Durch die Wucht des Anpralles wurden bei Insassen im Autowrack eingeklemmt. Anrainer, die den Unfall bemerkt hatten, verständigten die Einsatzkräfte. Die beiden Burschen wurden von der Feuerwehr mit Bergescheren aus dem Fahrzeug geschnitten und vom Notarztteam erstversorgt. Trotz der Reanimationsversuche verstarb der Lenker noch an der Unfallstelle.

Der 18-jährige Beifahrer, der ebenfalls aus dem Bezirk Hartberg stammte, wurde mit schwersten Verletzungen vom Rettungshubschrauber ins LKH Graz überstellt. Dort starb er kurz vor Mitternacht. (apa/red)