Serie von Skiunfällen in Österreich: Drei
Tote und ein schwer verletztes Mädchen

Tirol: 10-Jährige überlebt Absturz aus dem Sessellift Skifahrer am Semmering & in Vorarlberg verunglückt

Serie von Skiunfällen in Österreich: Drei
Tote und ein schwer verletztes Mädchen © Bild: APA/DPA/Carstensen

Beim Sturz aus einem Sessellift im Tiroler Skiort Westendorf (Bezirk Kitzbühel) hat sich ein irisches Mädchen schwer verletzt. Die 10-Jährige stürzte aus fast 10 Metern Höhe auf die harte Piste und musste vom Rettungshubschrauber Christophorus 4 ins Krankenhaus St. Johann gebracht werden. Klar ist den Angaben zufolge bereits, dass der Liftbügel zum Unfallzeitpunkt geöffnet war. Nicht alle Skiunfälle im neuen Jahr endeten so glimpflich. Insgesamt sind bereits drei Skifahrer auf Österreichs Pisten tödlich verunglückt.

In Vorarlberg wurden zwei junge Deutsche im Skigebiet Diedamskopf tot aufgefunden. Der Bursche und die Frau waren offenbar abseits der Pisten in unwegsames Gelände geraten und in eine Felsschlucht abgestürzt.

Zwei Deutsche in Vorarlberg gestorben
Die 18 und 19 Jahre alten Deutschen wurden gegen 1.00 Uhr als vermisst gemeldet. Die Bergrettung startete daraufhin eine Suchaktion und fand die jungen Leute im Bereich des Schrannentobels. An der Suche waren rund 30 Helfer beteiligt. Eine Suchmannschaft der Bergrettung entdeckte die Leichen der beiden Touristen gegen 4.30 Uhr.

Tödliches Unglück am Semmering
Ebenfalls tödlich endete ein Skiausflug eines jungen Mannes auf dem Semmering an der niederösterreichisch-steirischen Landesgrenze. Nach Angaben von "144 - Notruf NÖ" war der Mann mit einem Herz-Kreislaufstillstand auf der Familienabfahrt zusammengebrochen. Sämtliche Wiederbelebungsmaßnahmen verliefen erfolglos.

Der Mann war mit einer Gruppe unterwegs, als er zusammensackte. Trotz der umgehenden Alarmierung des Notarzthubschraubers "Christophorus 3", der Bergrettung Semmering sowie der Pistenrettung kam für den Skifahrer jede Hilfe zu spät.

(apa/red)