Schwerer Gasunfall in Wien-Favoriten: Ein Toter, 50 Hausbewohner wurden evakuiert

Laut Polizei wurde Explosionsgefahr bereits gebannt Defekter Durchlauferhitzer kostete Mann das Leben

Schwerer Gasunfall in Wien-Favoriten: Ein Toter, 50 Hausbewohner wurden evakuiert © Bild: APA/DPA/Weihrauch

Ein folgenschwerer Gasunfall hat sich in Wien-Favoriten ereignet. Ein 48-jähriger Mann ist dabei ums Leben gekommen. Das Gas dürfte in dessen Wohnung in der Pernerstorfergasse aus einem defekten Durchlauferhitzer ausgetreten sein. Der Mann starb an einer Kohlenmonoxidvergiftung, berichtete die Polizei.

50 Hausbewohner mussten kurzfristig ihre Wohnungen verlassen und sich auf die Straße begeben. Grund dafür war die hohe Konzentration an giftigem Kohlenmonoxid im Haus. "Auch ein unmittelbarer Nachbar wurde vom ausströmenden Gas beeinträchtigt, ihm gehe es inzwischen aber wieder besser", berichtete Polizeisprecherin Karin Strycek.

Bei dem defekten Durchlauferhitzer handelte es sich um einen Fünfliter-Kleinwasserheizer ohne Kaminanschluss. Das mehr als 40 Jahre alte Gerät war stark verschmutzt und dürfte jahrelang nicht gewartet worden sein. Die Therme verfügte über keinen Kaminanschluss, die Abgase gehen bei derartigen Geräten direkt in die Wohnung. Daher sei es besonders wichtig die Therme regelmäßig zu warten, sagte Wien Energie-Sprecher Christan Ammer.

Der Gas-Haupthahn in dem betroffenen Wohnhaus wurde abgedreht. Die evakuierten Bewohner durften mittlerweile wieder zurück in ihre Wohnungen.

(apa/red)