Starkes Währungs-Stück von

Hilfe, die Schweizer kommen!

Tausende Eidgenossen fallen als Einkaufstouristen in Österreichs Grenzstädte ein

Schweizer jubeln mit Fahnen. © Bild: Thinkstock

Erinnern Sie sich an die goldenen Zeiten der 1990er-Jahre, als wir mit unserem starken Schilling die Supermarktregale in Ungarn und anderen ehemaligen Ostblock-Ländern geplündert haben? Im Restaurant war man allein aufgrund der Kaufkraft König. Eine Tankfüllung und eine Stange Zigaretten waren bei solchen Ausflügen obligatorisch.

Diese Zeiten sind längst passé. Aus Sicht der Schweizer sind wir jetzt die Ungarn. In Vorarlberg wird das deutlich, wie NEWS vor Ort erlebt hat: Meterlange Schlangen bilden sich vor den Kassen, gestresste Familien drängen mit ihren Einkaufswagen durch die Supermarktgänge. Pkws stauen sich bereits auf den Autobahnabfahrten, lange bevor ein Kaufhaus in Sicht ist. Die Schweizer stürmen Billig-Österreich mit ihren starken Franken.

Einer von ihnen ist Guido Widrig (35). Der Schweizer wartet mit seinen beiden Söhnen bis er an der Reihe ist, um sich die Mehrwertsteuer für seinen Einkauf zurückzuholen. Die bekommt er erstattet, weil er in einem Geschäft im Einkaufszentrum Messepark in Dornbin für mehr als 75 Euro eingekauft hat.

Die ganze Story finden Sie im aktuellen NEWS in Ihrem Zeitschriftenhandel oder als E-Paper-Version.

Kommentare