Sattelschlepper fing Feuer & brannte aus: A10 für zwei Stunden komplett gesperrt

Alle Löschversuche des Fahrers blieben ohne Erfolg Feuerwehren konnten Brand nach 45 Minuten löschen

Ein türkischer Sattelschlepper ist auf der Tauernautobahn (A10) im Bereich Flachau im Salzburger Pongau komplett ausgebrannt. Der 52-jährige Lenker und ein nachkommender Pkw-Fahrer versuchten zunächst die Flammen, die aus dem Motorraum schlugen, mit dem Feuerlöscher zu bekämpfen, was ihnen allerdings misslang. Das Fahrzeug brannte völlig aus. Verletzt wurde niemand.

Der 52-jährige Kraftfahrer aus Ankara fuhr kurz nach Mitternacht mit einem Sattelkraftfahrzeug samt Aufleger auf der A10 in Richtung Villach. Plötzlich bemerkte er, dass unterhalb der Fahrertüre des Zugfahrzeuges Flammen aus dem Motorraum schlugen. Der Türke lenkte daraufhin seinen Lkw auf den Pannenstreifen und versuchte, sofort mittels Feuerlöscher den entstehenden Brand zu bekämpfen. Unterstützt wurde er dabei von einem nachkommenden Autofahrer. Die Löschversuche blieben jedoch ohne Erfolg.

Der Brand griff mit hoher Geschwindigkeit auf das gesamte Sattelkraftfahrzeug über, so dass dieses bald in Vollbrand stand. Die verständigten Feuerwehren Flachau und Altenmarkt konnten den Brand erst nach 45 Minuten löschen. Beladen war der Aufleger mit Kunststoffteilen und Reinigungstabletten für dritte Zähne. Fahrzeug und Ladung mussten entsorgt bzw. abgeschleppt werden. Die Feuerwehren waren insgesamt mit fünf Fahrzeugen und 30 Mann im Einsatz. Die Tauernautobahn musste zwei Stunden für den gesamten Verkehr gesperrt werden, teilte die Polizei mit.

(apa/red)