Salzburg schiebt Eddy Achterberg ab: Nach Streit mit Stevens nicht mehr Co-Trainer

Niederländer übernimmt im Verein neue Aufgaben War in Belek mit Stevens heftig aneinandergeraten

Salzburg schiebt Eddy Achterberg ab: Nach Streit mit Stevens nicht mehr Co-Trainer © Bild: GEPA

Eddy Achterberg ist ab sofort nicht mehr Co-Trainer bei Red Bull Salzburg. Der Club gab in einer Presseaussendung bekannt, dass der 63-jährige Niederländer eine neue Funktion übernimmt. Achterberg wird sich demnach vermehrt um internationale Spielvorbereitungen und um das Scouting in den Benelux-Ländern kümmern.

Achterberg war während des Trainingslagers in Belek Mitte Jänner nach einem Disput mit Cheftrainer Huub Stevens in die Schlagzeilen geraten. Während des Testspiels gegen Grasshoppers Zürich kam es zu Meinungsverschiedenheiten zwischen den beiden Niederländern, die in der Kabine fortgesetzt wurden. Medienberichten zufolge soll es sogar zu einer Schlägerei zwischen den Trainern gekommen sein. Der Verein hatte dies offiziell immer dementiert.

Achterberg wurde nach dem Vorfall am nächsten Tag nach Hause geschickt. Ein mögliches Ende der Zusammenarbeit mit seinem Co-Trainer hatte Stevens damals zurückgewiesen.

(apa/red)

Kommentare

Unverständlich wie der RED BULLCEFf Martinschitz dem Trainer Stevvens so lange zuschaut,international null gebracht,nicht einmal ein normale Aussage im Fernsehen,die Millionenstars verlernen unter ihm das Fussballspielen !

Seite 1 von 1