"Rewe mit Adeg ist ein verbotenes Kartell":
Spar-Boss Drexel im Interview mit NEWS

Drexel will "Beschaffungskartell" rechtlich bekämpfen Schaltet jetzt auch EU-Wettbewerbsbehörde ein

Als "verbotenes Beschaffungskartell" bezeichnet Spar-Boss Gerhard Drexel die Einkaufskooperation von Rewe Austria und Adeg in einem Interview für das Nachrichtenmagazins NEWS. Drexel kündigt deshalb im NEWS-Gespräch weitere rechtliche Schritte gegen seinen stärksten Konkurrenten an und will nun die EU-Wettbewerbsbehörde einschalten.

Spar gehe es um gleiche Wettbewerbsbedingungen, betont Drexel in NEWS. "Wenn bei Rewe mit Adeg 37 Prozent Marktanteil zusammenkommen, dann liegt das über den im Kartellgesetz fixierten 30 Prozent," argumentiert der Spar-Boss. Ab 30 Prozent unterstelle das Gesetz einen marktbeherrschenden Einfluss. "Bereits 1999 hat die EU-Wettbewerbsbehörde festgestellt, dass Rewe im Beschaffungsmarkt eine marktbeherrschende Stellung einnimmt. Jetzt kommt noch das Volumen von Adeg dazu - das widerspricht ganz eindeutig geltendem Recht," kritisiert Drexel im NEWS-Interview.

Die ganze Story lesen Sie in der neuen Ausgabe von NEWS!