Reichster Russe will Schloss am Attersee:
Waldschlössel für Roman Abramowitsch

Ein 15-Millionen-Grundstück mit namhaften Nachbarn NEWS: Oligarch hat bereits ein Angebot unterbreitet

Reichster Russe will Schloss am Attersee:
Waldschlössel für Roman Abramowitsch

Seit geraumer Zeit wird rund um den Attersee gemunkelt, dass ein ebenso einflussreicher wie vermögender Russe die 24.633 Quadratmeter große Liegenschaft in Unterburgau, besser bekannt als "Waldschlössl" (siehe Fotos), begutachten lässt.

Die Gerüchteküche handelte den russischen Staatspräsidenten Wladimir Putin als heißesten Kandidaten dafür. Wie NEWS exklusiv in Erfahrung bringen konnte, hat ein anderer, aber ebenso prominenter Oligarch sein Auge auf dieses Anwesen geworfen: nämlich Roman Arkadjewitsch Abramowitsch. Seines Zeichens schillernder Multimilliardär mit einem Vermögen von atemberaubenden 13,6 Milliarden Euro.

Das Angebot
Der bisherige Eigentümer, Georg Weiner, der neben dem Uhrenvertrieb exklusiver Marken auch österreichischer Honorarkonsul in Monaco ist, bestätigt die NEWS-Recherche: "Als Abramowitsch Ende Oktober zur Kur in Österreich war, hat er mich angerufen und wollte unbedingt die Liegenschaft sehen. Er hat mir ein Angebot unterbreitet, über das ich noch nachdenken werde."

Prominente Wohngegend
Letztlich wird die Zusage von Chalet-Besitzer Weiner vom Preis abhängen. Laut Immobilienexperten ist die Luxusvilla (255 Quadratmeter Wohnfläche) samt Seegrundstück und Nebengebäuden rund 15 Millionen Euro wert. Die Nachbarschaft kann sich sehen lassen: In unmittelbarer Nähe logieren der österreichische Selfmade-Milliardär Gerhard Andlinger, die betuchten Ferrero-Rocher-Erben sowie, wenige Gehminuten entfernt, auch Skistar Hermann Maier.

Russen-Connection
Aufmerksam wurde der ehemalige Ölbaron Abramowitsch auf das Salzkammergut-Juwel durch einen befreundeten Moskauer Advokaten, der bislang über die Winterzeit im Waldschlössl eingemietet war. Sollte es mit dem Kauf durch Abramowitsch in Unterburgau nichts werden, so hat sein ihm amikal verbundene Anwalt sicherheitshalber schon weitere Unterkünfte ausfindig gemacht. Weiner: "Abramowitsch hat mir gesagt, er möchte sich auf jeden Fall im Salzkammergut niederlassen."

Die gesamte Story im aktuellen NEWS