Richtige Müllentsorgung

Die Entsorgung Ihrer Abfälle stellt Sie vor ein Rätsel? Hier erfahren Sie alles zum Thema.

Beim alljährlichen Frühjahrsputz können jede Menge Fragen auftauchen: Nimmt der Sperrmüll Teppiche oder Schränke mit? Darf der Farbtopf in den Hausmüll? Wohin mit den Ölresten aus der Garage? NEWS.AT hat die Antworten für Sie.

von
Recycling - Richtige Müllentsorgung

Einen großen Teil der Abfälle, die sich bei umfangreichen Aufräumarbeiten in Haus und Garten auftun, können problemlos mit dem Restmüll entsorgt werden. Normale Glühlampen, Gummi, Kleinelektrogeräte, Porzellan und Keramik sowie Stoff- und Lederreste verlangen nicht nach separater Entsorgung, sondern gehören in den Restmüll.

Ein Fall für die ...Schadstoffsammelstelle
Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren bedürfen jedoch schon der Entsorgung bei der Schadstoffsammelstelle. In vielen Elektrofachmärkten besteht auch die Möglichkeit, kaputte Exemplare zurückzugeben.

Wohin mit alten Kleidern und Textilien?
Auch alte Textilien sollten ihren Weg nicht in die Restmülltonne finden. Unbeschädigte Kleidungsstücke oder Schuhe können in Säcken beziehungsweise paarweise in die Sammelcontainer des Roten Kreuzes geworfen werden. Nicht mehr brauchbare Textilien oder auch Teppiche gehören in die orangefarbenen Wertstofftonnen, die an manchen Wohnhäusern vorhanden sind. Andernfalls sind sie bei einem Wertstoffhof abzugeben.

Elektroschrot entsorgen
Auch größere Elektrogeräte, sperrige Möbel, Holzbauteile und Fußboden- und Deckenbeläge werden beim Wertstoffhof angenommen. Dort wird je nach Menge und Material eine kleine Gebühr erhoben. Auch wer große Mengen Gartenabfälle zu entsorgen hat, kann diese beim Wertstoffhof abgeben.

Vorsicht bei Medikamenten und Batterien
Besondere Vorsicht ist beim Umgang mit alten Medikamenten oder Batterien geboten. Diese hören nicht in den Hausmüll. Nicht mehr benötigte oder abgelaufene Medikamente können bei jeder Apotheke zurückgegeben werden. Kosten für den Verbraucher entstehen dabei nicht. Auch Batterien können kostenfrei in Supermärkten oder Fachgeschäften in die entsprechenden Sammelbehälter entsorgt werden.

Sondermüll
Reste von Chemikalien, Lacke und Farben müssen grundsätzlich als Sondermüll zur Schadstoffsammelstelle gebracht werden und dürfen keinesfalls in den Abfluss geschüttet werden. Altes Motor- oder Getriebeöl kann hingegen bei dem Händler, wo es gekauft wurde, zurückgegeben werden. Dieser nimmt aber nur Mengen bis zu der bei ihm erworbenen Menge an. Sollte sich mehr Öl, beispielsweise von verschiedenen Fahrzeugen, angesammelt haben, muss auch dies zur Schadstoffsammelstelle gebracht werden. Wer mit der Entsorgung von Schadstoffen keine Eile hat, kann auch die Termine für das Schadstoffmobil abwarten, das mehrere Male im Jahr Sonderabfälle abholt.