Preisvergleich in Europa von

Campen? Von wegen billig!

ÖAMTC-Test beweist: Camping ist schon lange nicht mehr so preiswert wie es einmal war.

Camping © Bild: Thinkstock/Digital Vision

Camping ist schon lange nicht mehr so preiswert wie es einmal war. Eine Übernachtung am Campingplatz kostet im Europa-Schnitt rund 32 Euro. Österreich liegt mit 31,20 Euro knapp unter dem europäischen Durchschnittspreis.

Der Österreichische Camping Club (ÖCC) und der ADAC-Preisvergleich haben die Hauptsaison-Preise für eine Übernachtung für zwei Erwachsene, ein Kind, einen Auto- oder Caravanstellplatz, Strom, Warmduschen und Kurtaxe recherchiert. Dabei stellte sich heraus: "Der europäische Durchschnittspreis liegt bei 32,96 Euro. In Österreich nächtigt eine dreiköpfige Familie zum Preis von 31,20 Euro unter dem Europa-Durchschnittspreis", fasst Edith Witowetz vom ÖCC zusammen.

Die günstigsten Anlagen sind in Polen (22,94 Euro) und Ungarn (22,22 Euro). Am teuersten ist ein Campingurlaub in der Schweiz . Hier kostet die Übernachtung für zwei Erwachsene und ein Kind (10 Jahre), einen Auto- oder Caravanstellplatz, Strom und Warmduschen sowie Kurtaxe 46,27 Euro. Ebenfalls teuer ist Italien mit 41,59 Euro pro Nacht, gefolgt von Dänemark mit durchschnittlich 37,91 Euro. Ein wenig günstiger ist Kroatien mit 34,91 Euro. Die Preise für Schweden (32,51 Euro), Frankreich (32,09 Euro) und die Niederlande (32,24 Euro) liegen zwar unter dem europäischen Durchschnitt, sind aber noch immer teurer als die Plätze hierzulande.

Mehr Infos unter www.campingclub.at.

Kommentare