Postfiliale in Wien überfallen: Zum zweiten Mal wahrscheinlich von den selben Tätern

Angestellte und Kunden wurden mit Waffe bedroht Höhe der Beute wollten Ermittler nicht bekannt geben

Drei Unbekannte haben eine Postfiliale in Wien-Brigittenau überfallen. Die Täter dürften sich die Filiale laut Polizei schon zum zweiten Mal als Ziel ausgesucht haben. Verletzt wurde bei der Tat niemand.

Gegen 18.00 Uhr stürmten die mit Sturmmasken bekleideten Männer die Filiale in der Treustraße. Die bewaffneten Täter zwangen Kunden und Angestellte, sich auf den Boden zu legen. Einer der Räuber hielt diese laut Exekutive mit einem Revolver in Schach. Die beiden anderen Täter sprangen über das Kundenpult und räumten die Kassenladen aus. Anschließend flüchtete das Trio.

Die Höhe der Beute wollten die Ermittler nicht bekannt geben. Die Polizei geht davon aus, dass dieselben Täter die Postfiliale schon im Februar überfallen haben: "Der Ablauf des Überfalles und die Bekleidung der Täter waren nahezu ident" , sagte Major Gerhard Winkler von der Kriminaldirektion 1.

Von jenen Männern hat die Polizei nun Täterbeschreibungen veröffentlicht. Das Trio war sehr ident gekleidet. Sie trugen dunkle Hosen mit hellen Streifen sowie dunkle Jacken. Außerdem waren die Täter mit schwarzen Sturmmasken maskiert. Die Männer wurden als zirka 1,70 bis 1,80 Meter groß beschrieben.

(apa/red)