Ortlieb: "Ich bin unschuldig"

Der FPÖ-Abgeordnete Patrick Ortlieb steht im Fokus einer peinlichen Affäre: Nach einer Zechtour greift die Polizei seine Kurzfristbegleiterin desorientiert am Airport Innsbruck auf. Und ermittelt nun wegen eines Sexualdeliktes. Ortlieb weist im Format-Interview jede Schuld von sich.

Ortlieb: "Ich bin unschuldig"

Format: Herr Ortlieb, Sie sind in Tirol ins Zentrum einer Sex-Affäre geraten. Was war an diesem Abend wirklich los?
Ortlieb: Ich bin mit einem Freund durch Innsbruck gezogen. Gegen zwei Uhr haben wir in der Innsbrucker Bar Filou den Vater der besagten Dame getroffen, und später auch sie selbst. Wir haben Alkohol getrunken, er hat sie uns vorgestellt.

Format: Was geschah in den fünfeinhalb Stunden, bevor Sie die Frau schließlich am Flughafen abgesetzt haben?
Ortlieb: Bevor ich nach Kanada geflogen bin, habe ich mich gegenüber der Staatsanwaltschaft Innsbruck verpflichtet, in dieser Sache keinerlei Aussagen zu machen. Sie sagten, ich stehe als Zeuge auf ihrer Liste. Sie sagten auch, wir sollten nach meiner Rückkehr eine Niederschrift machen. Die Sache wird jetzt offenbar aufgeblasen, ich habe
mir nichts zuschulden kommen lassen. Soweit ich weiß, wird nicht gegen mich ermittelt, weil gar keine Anzeige gegen mich vorliegt.

Format: Sie haben die Dame also nicht angerührt?
Ortlieb: Nein. Meinen Freund und den Vater dieser Dame hatten wir plötzlich aus den Augen verloren. Als wir in ein anderes Lokal gegangen sind, hatte sie ihre Handtasche nicht mehr dabei. Die war im Auto ihres Vaters. Da gab ich ihr tausend Schilling fürs Taxi.

Format: Haben Sie sie in Ihrem Auto zum Flughafen mitgenommen?
Ortlieb: Ja, ich bin mit ihr zum Flughafen gefahren, weil ich dachte, daß sie dort schneller ein Taxi bekommt. Als ich dort ins Parkhaus fuhr, hat uns offenbar die Videokamera gefilmt.

Format: Wie erklären Sie sich, daß die Dame am Flughafen in völlig verstörtem Zustand aufgegriffen wurde?
Ortlieb: Ich war ja nicht den ganzen Abend mit ihr unterwegs. Natürlich haben wir Alkohol getrunken, gar keine Frage. Und die frische Luft wird dann wohl das Übrige zu ihrem Zustand beigetragen haben. Aber das ist nur
eine Vermutung. Ich bin ja kein Kriminologe.

Format: Die Dame wurde ohne Slip und Strumpfhose aufgefunden. Die Kriminalisten ermitteln daher in Richtung Sexualdelikt. Hatten Sie in dieser Nacht Sex mit ihr?
Ortlieb: Ich war es ganz sicher nicht. Das würde sich ja ganz leicht herausfinden lassen, wenn man mich untersuchen würde. Ich verstehe die ganze Aufregung nicht – aber gut, ich weiß, ich bin der Patrick Ortlieb und dazu noch ein FPÖ-Politiker. Das kommt erschwerend dazu. Es war aber auf gar keinen Fall Ehebruch. Dieses Wort darf man da auf gar keinen Fall mit hineinziehen.

Mehr dazu in der aktuellen Ausgabe von FORMAT.