NEWS-Exklusiv: Gutachten belastet
Ex-Eiskönig Wolfgang Schwarz schwer

Sachverständiger bestätigt Zurechnungsfähigkeit Olympiasieger drohen bis zu 20 Jahren Haft

Wie das Nachrichtenmagazin NEWS in seiner aktuellen Ausgabe berichtet, belastet ein eben erst fertig gestelltes psychiatrisches Gutachten den in Haft befindlichen Ex-Eiskunstlauf-Olympiasieger Wolfgang Schwarz schwer. Demnach litt der 59Jährige zum Zeitpunkt der Tat - der versuchten erpresserischen Entführung einer Millionärstochter - in keinster Weise an einer psychischen Störung - war also offensichtlich zurechnungsfähig. Psychiater Dr. Kurt Meszaros ortet bei Schwarz zwar "narzistische und selbstherrliche Charakterzüge", sieht sonst aber keine Persönlichkeitsstörung oder Geisteskrankheit. Fazit: Bei dem Eis-Star liegt keine juristisch relevante psychische Beeinträchtigung vor.

Wolfgang Schwarz war am 21. Oktober 2005 in Wien festgenommen worden. Er soll versucht haben, die in Wien lebende Tochter eines rumänischen Millionärs zu entführen. Mit der Absicht, drei Millionen Euro Lösegeld zu verlangen.
Beim Prozess, der noch im Frühling stattfinden soll, droht ihm nun eine Höchststrafe von bis zu 20 Jahren Haft.

Den ganzen Artikel lesen Sie im aktuellen NEWS!