Neues & Spannendes in Wien entdecken:
Mit Gratisführungen am 21.2 durch die Stadt

Zum Welttag der Fremdenführer wird viel geboten Drei Mal Stephansdom und eine Blindenführung

Neues & Spannendes in Wien entdecken:
Mit Gratisführungen am 21.2 durch die Stadt

Am 21. Februar ist Welttag der Fremdenführer. Der Verein der geprüften Wiener Fremdenführer lädt heuer zu vier Gratisführungen und Kurzvorträgen ein. Unentgeltlich werden Sagen, Legenden, Geschichtliches und Kunstgeschichtliches rund um den Dom zum Besten geben.

Der Verein der geprüften Wiener Fremdenführer besteht aus 361 Mitgliedern. 365 Tage im Jahr für Gäste aus aller Welt im Einsatz, verstehen sich diese als Botschafter für Kunst, Kultur, Geschichte und das Lebensgefühl der Stadt Wien. Am 21.2. stehen bei den Gratisführungen die Wiener selbst als Gäste im Mittelpunkt. Warum? Weil diese Stadt so unendlich facettenreich ist, dass es selbst für Einheimische immer wieder Neues und Spannendes zu entdecken gibt.

Thema St. Stephan
Warum es am Stephansplatz so windig ist, wohin man sich bei starkem Zahnweh wenden kann, wieviel (un-)heimliches Getier den Dom schmückt, wie es mit Reliquien und Heiligenverehrung steht, wo das älteste Portrait des Okzidents zu sehen ist u.v.m. kann man zum Beispiel bei einer der drei Gratisführungen rund um den Stephansdom erfahren.

Berühren und erfahren
Das Wien-Museum am Karlsplatz ist Partner bei der heurigen Blindenführung. Dort können von den Gästen ausgewählte Objekte wie ein römisches Kanalgitter, Abgüsse gotischer Fürstenfiguren oder ein Geschützrohr aus den Franzosenkriegen berührt werden. Ziel ist es, Bewußtsein für mehr Bedarf nach kulturellen Angeboten für Blinde zu schaffen.

Informationen:
Stephansdom
Treffpunkt: Pfarrcafé im Curhaus, Stephansplatz Nr. 3. Von 10-16 Uhr alle 10 min. Gratisführung. Danke für eine Spende für den Domverein. Der Eintritt ins Dom- Museum erfolgt zum Gruppenpreis. Keine Anmeldung!
Blindenführung
Anmeldung: bei der Hilfsgemeinschaft der Blinden, konkret bei Frau Verena Neumann unter Tel: 01/3303545 DW 85.
Weitere Infos unter www.welttag.at