Dating-Show von

Adam sucht Eva: Ricarda hat
die Wahl zwischen zwei Männern

Protagonisten der Datingshow sind nackt - Erotik mag dennoch nicht aufkommen

Adam und Eva © Bild: RTL/Andreas Friese

"Adam sucht Eva - Gestrandet im Paradies". So nennt sich die neue RTL-Datingshow. In der ersten Folge traf Eva alias Ricarda gleich auf zwei Adams, nämlich Thomas und Ricardo. Damit sich die Protagonisten auf einer romantischen Insel "frei von allen Zwängen" kennenlernen können, sind sie allesamt nackt. Erotik mag dadurch - oder gerade deswegen - aber nicht aufkommen.

Auf einer idyllischen Insel in der Südsee trifft Eva alias Ricarda erstmals auf ihren potenziellen Adam alias Thomas. Das Besondere daran: Die beiden sind von Beginn an völlig nackt, um sich "frei von allen Zwängen" kennenlernen zu können. "Wir sind nackt, das heißt, wir haben keine Vorurteile", meint Thomas.

Adam und Eva
© RTL/Andreas Friese Thomas und Ricarda

Ricarda und Thomas verstehen sich gleich bestens, doch die paradiesischen Zustände dauern nicht lange. Im Gegensatz zu Adam und Eva, die im Paradies wirklich alleine waren, schickt RTL nämlich noch einen zweiten Adam. Der heißt in diesem Fall Ricardo und ist im Gegensatz zum relativ durchschnittlichen ausgestatteten Thomas ein echter Muskelprotz. Laut Moderatorin Nela Lee soll er die "Schlage im Paradies" spielen.

Adam und Eva
© RTL/Andreas Friese Ricardo und Ricarda

Thomas und Ricardo müssen nun um Ricardas Gunst buhlen. Der Kampf wird auf reichlich seltsame Weise ausgetragen, unter anderem müssen die beiden Männern ihrer "Eva" ein Bild malen.

Adam und Eva
© RTL/Andreas Friese Thomas und Ricardo buhlen um ihre "Eva"

Nach einigem Hin und Her entscheidet sich Ricarda schließlich nicht für ihren attraktiven Namensvetter, sondern für ihren netten "Ursprungsadam" Thomas. Das Pärchen darf sich daraufhin nicht nur endlich angezogen sehen ("Wow, du bist ja sexy!"), sondern auch eine gemeinsame Nacht im einem Luxusressort verbringen.

Adam und Eva
© RTL/Andreas Friese Ricarda entscheidet sich für Thomas.

Wer sich von "Adam sucht Eva" ein erotisches Abenteuer im Sinne eines Softpornos erwartete, der wurde enttäuscht. Die Nacktheit der Protagonisten wirkt eher seltsam denn prickelnd. Bezeichnend ist "Evas" Schlussaussage, dass sie ihren "Adam" angezogen doch deutlich "heißer" findet als nackt...

Kommentare