Michael Spindelegger von

"Gefährliche" Dreier-Koalition

ÖVP-Chef: Rote und Grüne wollen "Steuerlawine" - Mit FPÖ Probleme in Europapolitik

Michael Spindelegger © Bild: APA/Hochmuth

ÖVP-Chef Michael Spindelegger gruselt es offenbar vor der Möglichkeit einer Dreier-Koalition nach der Nationalratswahl. In der "Zeit im Bild 2" Montagabend sprach er von einem "gefährlichen Modell".

Er hoffe daher auf Platz eins und darauf, sich dann einen Partner für eine Zweier-Koalition aussuchen zu können. Die zwei vermutlich möglichen Dreier-Koalitionen unter Beteiligung seiner ÖVP scheinen dem Vizekanzler nicht recht zu schmecken.

Bei einer Regierung gemeinsam mit FPÖ und Team Stronach sieht er "wenige Berührungspunkte in Sachen Europa". Allerdings könne er sich auch eine Koalition mit SPÖ und Grünen nur "schwer vorstellen", weil diese wohl eine "Steuerlawine auf Österreich" loslassen wollten.

Kommentare

manipura melden

Herr Spindelegger will mit der ÖVP die Nr. 1 werden??????? lol
Weiterträumen .............

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

@manipura...sind Sie da ganz sicher dass er MIT gesagt hat und sicher nicht OHNE?? :-)

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Weil das wäre ja zumindest schon ein wenig realistischer ;-)

manipura melden

Naja, er sagt, er hofft auf Platz ein. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ihn irgendeine andere Partei will *g*

manipura melden

Übrigens - sein Auftritt beim Bürgerforum war auch nicht sehr überzeugend *g*

melden

Sorry Herr Spindelegger, aber dieses Interview gestern war eine Farce und grenzt an intellektuelle Vergewaltigung. Soviele Nichtantworten in so kurzer Zeit sind mir schon lange nicht mehr untergekommen. Und die Aussage " Unser Modell werden wir am Tag nach der Abstimmung präsentieren " ist Chuzpe pur. Verarschen kann ich mich selber, tut mir leid.

RobOtter
RobOtter melden

Dass die ÖVP die Strategie zum Bundesheer erst nach der Abstimmung bekanntgeben will ist Linie der ÖVP seit Beginn der Diskussion. Ich weiß nicht wem sowas einfällt. Ich kauf mir auch kein Auto bei dem ich die Ausstattung erst nach der Unterschrift am Kaufvertrag erfahre. Da regiert anscheinend ein Stück weit massive Abgehobenheit...

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

@higgs70...das müssen Sie schon verstehen....Sie würden ja vermutlich auch nicht die Katze aus dem Sack lassen ;-)

melden

Die Katze aus dem Sack lassen ist herzig. Die einzige Information, die Spindi zum ÖVP-Konzept abgegeben hat, war die, dass ihr Modell in der Verfassung steht. Also schau ma uns amoi an, was in der Verfassung steht:

Art.9a (3) Jeder männliche Staatsbürger ist wehrpflichtig. Staatsbürgerinnen können freiwillig Dienst im Bundesheer als Soldatinnen leisten und haben das Recht, diesen Dienst zu beenden.

(4) Wer die Erfüllung der Wehrpflicht aus Gewissensgründen verweigert und hievon befreit wird, hat die Pflicht, einen Ersatzdienst (Zivildienst) zu leisten.

Na bumm, 42 Wörter. Ich weiß nicht wie ich diese Flut von Informationen bis zum 20. verarbeiten soll.

@ robotter
Sie nennen es abgehoben, ich nenn's jenseitig.

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

@higgs70...Na hören Sie mal...und Sie denken, dass der Michi auch weiß was da drin steht? Sie muten ihm ja mehr als dem Strache zu :-)

Seite 1 von 1