Martin Graf als FPÖ-Bundespräsidenten-
Kandidat? Denkt "übers Wochenende" nach

Wien-Wahl "für ihn wichtigste Wahl in diesem Jahr" Dementiert Vorwurf ausländerfeindlicher Wahlkämpfe

Martin Graf als FPÖ-Bundespräsidenten-
Kandidat? Denkt "übers Wochenende" nach © Bild: APA/Schlager

Wird die FPÖ Martin Graf als Bundespräsidenten nominieren? Graf selbst hält das zwar für "sehr unwahrscheinlich", trotzdem kommt vom Dritten Nationalratspräsidenten kein grundsätzliches Nein: "Ich weiß nicht, ob ich der geeignete Bundespräsident bin, aber ich werde einmal übers Wochenende ein bisschen mehr darüber nachdenken", sagte er im Interview mit der APA. Engagieren will sich Graf vor allem bei der Wien-Wahl, die er für die "wichtigste Wahl in diesem Jahr" hält. Das Dritte Lager in Österreich sieht er in absehbarer Zeit ganz geeint.

Es war FPÖ-Obmann Heinz-Christian Strache, der Graf bei seiner Aschermittwochrede als möglichen Kandidaten für die Hofburg ins Spiel brachte. Ganz kann der Dritte Nationalratspräsident nicht daran glauben. "Ich denke nicht, dass das ernst gemeint war, aber er hat darauf hingewiesen, dass wir viele Persönlichkeiten haben, die auch einen Bekanntheitsgrad haben und kandidieren könnten", meint er, will aber nichts ausschließen: "Ich habe das kennengelernt in der Politik, dass es nie ein grundsätzliches Nein gibt und ich bin viel zu lange im politischen Geschehen drinnen."

Manchmal sei es auch so, "dass die Partei etwas von einem will", so Graf zu Spekulationen, er könnte von der FPÖ ins Rennen um den Bundespräsidenten geschickt werden. "Und dann weiß ich, dass man in der Regel dem folgt. Also, ich sage nicht Nein, ich gehe aber davon aus, dass das sehr unwahrscheinlich ist, dass ich der Präsidentschaftskandidat bin". Man werde die Diskussion in den FPÖ-Gremien führen "und ich schätze einmal, dass Anfang März eine Entscheidung kommt und die Diskussion ist jetzt eröffnet".

Bundeshauptstadt liegt ihm mehr am Herzen
Weit mehr am Herzen scheint Graf der Urnengang in der Bundeshauptstadt zu liegen. "Ich denke einmal, dass das die wichtigste Wahl in diesem Jahr ist und zwar nicht nur für die Freiheitliche Partei." Alles werde sich auf das Duell zwischen dem amtierenden Bürgermeister Michael Häupl (S), dem einzig "wirklich ernsthaften Mitbewerber", und Strache zuspitzen. Die SPÖ werde "alles in die Schlacht werfen, alles was gut und billig und recht und schlecht ist". Graf, der Bezirksobmann in Wien-Donaustadt ist, will sich selbst einige Zeit zum Wahlkämpfen nehmen. "Ich werde mich, so weit es die Geschäfte zulassen, voll einbringen", kündigt er an.

Den oft aufkommenden Vorwurf, die FPÖ führe ausländerfeindliche Wahlkämpfe, weist Graf zurück. "Ich mache immer wieder die Erfahrung, wenn man offenkundige Sachverhalte im Zusammenhang mit dem Thema Zuwanderung einfach nur neutral anspricht, dass das schon als Aufgeregtheit gesehen wird." Nun nehme sich plötzlich auch die SPÖ dieses Themas an - "ich bin mir aber ganz sicher, dass der Wähler, die Wählerin, sehr gut weiß, wer in dieser Frage der Schmied ist und wer der Schmiedl".

(apa/red)

Kommentare

Der BP ist veraltet.... ...was hat Hr Fischer großartig für das Volk getan, ich glaube wir (als Volk) können gut auf eine Person verzichten die sich um nichts kümmert, außer um sich selbst und jedes Quartal einmal in der Öffentlichkeit zeigen?

Egal wer nach kommt, jeder wird sich nach der Wahl aufs die Faule Haut legen und von unserem Geld leben, meiner Meinung nach gehört das Amt des Bundespräsidenten überholt!

Die ÖVP muß Fiedler ins Rennen schicken,wenn sie keinen Kanditaten aufstellen,ist es ein Armutszeugniß für die Partei und bei der nächsten Wahl werden Ihnen einige Prozente fehlen ! Oder man einigt sich,und läst den BP.vom Parlament wählen,und spart viel Geld damit !

Ich weiß schon dass er nicht der geeignete Bundespräsident. Aber bei weitem nicht! Der würde uns noch abgehen.

melden

Natürlich wird Fischer die Wahl gewinnen Ganz egal ob Graf, Rosenkranz oder sonst wer als Gegenkandidat aufgestellt wird. Das weiß die FPÖ-Parteiführung genausogut wie jeder andere in diesem Land. Es geht hier aber nicht darum von einem chancenlosen Sieg zu träumen. Es geht einfach darum zu zeigen, wie viele Menschen es gibt die zu linker Politik nicht ja sagen.

melden

Re: Natürlich wird Fischer die Wahl gewinnen He marc, The point is not how much people are voting against left, the point is how much are already voting against right. Ups, i wrote english again, i hope you understand because i know that you speak only german....... or austrian, which language do you speak at the end?

melden

Keine Sorge, ich verstehe auch englisch und das auf jeden Fall besser als du deutsch. Vielleicht hast du dich überhaupt zu wenig mit Rechtschreibung beschäftigt - in beiden Sprachen. Denn nach einem Beistrich schreibt man klein weiter! Vielleicht solltest du dir ein paar Nachhilfestunden nehmen - egal in welcher Sprache. Am besten in französich, falls du wieder mal im Bikini durch Marokko reist.

melden

Re: Natürlich wird Fischer die Wahl gewinnen Baaaah, jetzt weiß die Welt, was für ein intelligenter User "interzona" ist! Der kann ja wirklich Englisch oder ist das Chinesisch? Ich armer Trottel kann nur österreichisch oder heißt das Deutsch? Bilde Dir nichts ein "Interzona", Englisch kann heute mehr oder weniger jeder Tepp (oder heißt das Depp oder Tepp), nur müssen es andere nicht jeden Tag beweisen so wie Du, denen genügt es, dass sie wissen, dass sie es können!

Wien_1190 melden

Re: Natürlich wird Fischer die Wahl gewinnen interzona... you made my day XD


sowas lächerliches wie dein Kommentar hab ich ja noch nie gelesen. Hast du dein Englisch von Arni persönlich gelernt? Das du sowas auch noch "freiwillig" postets bevor du Deutsch, Österreichisch schreibst ;)

Enthalte dich deiner Kommentare wenn sie außer blöd nichts sind! Danke

melden

Super Dr. Graf wäre sicher ein bestens geeigneter Bundespräsident, denn er ist von Liebe zu seiner Heimat und seines Volkes geprägt. So einen schleimigen Kriecher, der "sein" Volk verrät und verkauft und zudem noch immer ein strammer Parteisoldat der Roten ist und um unser Steuergeld bei den Amis und den Israelis kriecht, auf den können wir sofort verzichten. Hoffentlich tritt Dr. Graf als Kandidat an, denn ein Wahlsieg ist ihm ist ihm gewiss und das ist zum Wohle unseres Heimatlandes.

melden

Re: Super interzona, your comments are always up to date.

solarius leidet an Realitätsferne, denn "Hoffentlich tritt Dr. Graf als Kandidat an, denn ein Wahlsieg ist ihm ist ihm gewiss " ....... Muhaha, ausser ein paar Ewiggestrigen und Rückschrittlern wählt doch keiner diese Kalkleiste. Nebenbei gesagt, er ist auch als NR-Präsi völlig untragbar, nur dank Hilfe der Schwarzen (eine Weichenstelung für ein erneutes schwarz-blau Desaster) bekleidet er diese Funktion noch immer. Sehr zum Schaden für das Land...

melden

Einen europäischen Staat in dem Österreich eine Provinz ist wird es nie geben. Davon können nur ungebildete Phantasten träumen. Der Großteil der europäischen Staaten hat eine jahrhundert- bis jahrtausendlange gewachsene Kultur und Geschichte. Das ist der entscheidende Unterschied zu den USA. Die Einwanderer in den USA haben die vorhandene Kultur ausgerottet und haben aus losen Siedlungsgebieten die USA künstlich geschaffen. Die EU ist im Idealfall eine gut funktionierende Wirtschaftsgemeinschaft (derzeit nichteinmal das, Stichwort Griechenland).

melden

Re: Super Oh my god marc, you are still making mental faults, i hope you give me wright that a state is only a state when he is independent and has his own administration. So we know that austria must execute certain laws made by the european union, not only ecomically, and it is even possible, by losing a trial in a courtcase to go for the next instance, to the and i help you now Europaeischer Gerichtshof. And Austria lost already very often, so you see even the austrian laws have no value if they are not eu-conform. So tell me now where is the independent austrian state?

culture?: since the austrian hungarian monarchy we have in vienna bout 50% people with migration background, who is a real austrian, except on the passport where Europaeische Union is written above Republik Blablabla....

melden

Re: Super The passport is very wirtschaftsgemeinschaft!!!!!!!!

melden

Re: Super Das Problem der Rechtspfosten: sie träumen noch immer vom Kindergarten-Nikolo-Schweinschnitzlland und wacheln mit dem Kreuz herum, zu diesem Behufe holt man sogar die Firmung nach. Vorher hat man noch ein bissl die Haider-Witwe belästigt, anschliessend geht man auf Anti-Moschee-Demos und entsinnt sich der guten alten Zeit, als "Paintball" und "3-Bier-bestellen" angesagt war, bevor der Pleitegeier kreiste. Nun zaubert man schuppdiwupp einen BP-Kanditaten aus dem Ärmel, der sich auf zwielichtigen Burschenschaftsbällen herumtreibt und dessen Mitarbeiter beim Nazi-Versandhaus "Aufruhr" bestellen...

melden

Re: Super :-)

Wien_1190 melden

Re: Super Bin_Maden ... ich habe nichts gegen dich persönlich nur du kannst nicht einfach über alle Christen, welche in diesem Land der Großteil sind!, herziehen! das geht nicht!

Ich sag auch nicht, die Moslems solln ihre Kopftuchschaaren mitnehmen und sich schleichen, die schleiher verbrennen usw... sowas geht nicht! Österreich ist ein Christliches Land!!!! und das sollte aus auch bleiben!! Versuch mal in einem Muslimischen Land eine Kirche zu bauen!! Viel Spaß!

Und dein "Naziklischee" zieht auch net, nimmt dir mal nen gscheiten Namen bevor du dich einem Terroristen ähnlich nennst, vl nimmt dich dann auch jemand ernst ;) außer ernst von hinten ;)

melden

Re: Super @Wien_1190! Wieso soll das nicht gehen? Allgemein an so einen Blödsinn wie Gott zu glauben ist schon lächerlich! Die Zeit die man mit beten usw. verbringt, gibt dir keiner mehr zurück. Wir dürfen unserer Meinung in Österreich offen kund tun, egal obs dir, dem Strache oder dem Papst passt oder nicht. So weit ich mich erinnern kann, hast du einmal in einem Post gefordert, dass alle die zu uns kommen unseren Glauben annehmen sollen. Das war auch eine mehr als überflüssige Meldung. Als nächstes schickst du dann Kreuzritter aus die die Leute christianisieren sollen. Zuerst vor der eigenen Tür kehren, bevor du anderen sagst was sie deiner Meinung nach alles nicht können.

Wien_1190 melden

Re: Super Ja da hast du recht, und so sollte es auch sein, meiner Meinung nach!

Es kann nicht sein, das wir als christlicher Staat, übervölkert werden!! Wir schicken auch nicht 50.000 obdachlose in die Türkei oder? Es hat niemand was gegen Migranten, nur die Leute müssen sich UNSEREM Lebensstil anpassen nicht umgekehrt! Wenn unsereins in die Türkei zieht müssen wir uns ihren Sitten anpassen, genauso sollte es auch umgekehrt sein.

Du hast schon Recht, Gott ist nichts greifbares, du darfst dir mich auch nicht als den "gläubigsten Christen" vorstellen, seit 2010 Jahren, nur wenn es um einen "verfeindeten" Glauben geht (Moslems halten Christen für ihre Feinde laut Koran) muss ich mich einfach auf die Beine stellen, nochdazu in einem Christlichen Staat!!

Wien_1190 melden

Re: Super 2/2


Außerdem redest du von Religionsfreiheit!

*lächerlich* in Österreichsschule werden bereits die Kreuze herunternommen, weil es den "andersgläubigen" schülern ja nicht "zumutbar" wäre ein Kreuz aufzuhängen!

Wo kommen wir so hin? Bald hängt ein Kopftuch dort, weil 3/4 der Schüler moslems sind oder wie?

Wenn wir daran denken das Maria Theresia eine katholische Gesamtschule geschaffen hat, greift man sich bei solchen "Ausartungen" auf den Kopf!

melden

Re: Super Ich habe ca. 2 Monate in Ankara gelebt, und dort ein Auslandssemester gemacht. Habe bei einer zu tiefst muslimisch gläubigen Familie gelebt. Niemanden hat es gestört, dass ich christlich getauft wurde. Alles liebe Leute dort! Danach habe ich beschlossen den Koran, interessehalber zu lesen, und du wirst mirs wahrscheinlich nicht glauben, aber darin steht nicht mit einem Wort, das wir ihre Feinde sind. Das spinnen sich extremisten zusammen denen dann das dumme ungebildete Volk nachläuft. Genau so wie in Österreich mit der extrem rechten oder der extrem linken Scene. Alles Vollidioten die aus ihrem Leben nichts gemacht haben. Außerdem, sollte die Religion in Politik und Öffentlichkeit nichts zu suchen haben. Egal ob in der Schule oder irgendwo auf der Straße.

melden

Re: Super Die Leute sollen ihre Religion zuhause oder in der Kirche ausüben und alle anderen damit zu frieden lassen. Egal ob Christ oder nicht. Und erspar mir deine Katholikensch....Die kartholische Kirche ist die verlogenste Organisation der Welt. Vollgestopft mit Kinderschändern und Lügnern. Die Bibel ist ein Märchenbuch, denn wenn man alle schriften, die der Vatikan vor uns verschließt in die Bibel einfügen würde, würde jeder wissen, das die Religion Zeitverschwändung ist, weil sich dann alles wiedersprechen würde was da drin steht. PS.: Das Kopftuch hat nichts mit dem Islam zu tun. Da gehts nur drum, dass die machtgeilen Männer ihre Frauen unterdrücken wollen. Oder sie es eben tragen wollen. Oder soll ich meiner Oma jetzt verbieten ihr Kopftuch zu tragen ??? Ist doch nur ein Kleidungsstück

Wien_1190 melden

Re: Super Ja voice 88 schade das du das "DORT" nicht großgeschrieben hast, ich weiß das die Leute dort nett sind, war auch schon oft genug dort! NUR die, welche zu uns kommen sind (was die Leute dort sagen) der Ramsch der bei ihnen nichts zu suchen hat!

So und jz meine frage : was hat dieser "Ramsch" (nicht mein ausdruck sondern von einer Türkin in meinem Urlaub) bei uns zu suchen?

Wien_1190 melden

Re: Super Bei einem gebe ich dir Recht in Schulen sollte Religion nichts zu suchen haben, nur es wird immer unter religionen unterschieden, soleid es mir auch tut. Es ist die Wahrheit! ;)

Wien_1190 melden

Re: Super Nein beim Kopftuch gehts mir um Menschenrechte!

Es kann und darf nicht sein, in einer Zivilisation wo sich die emanzipation schön langsam durchsetzt, dass Frauen gezwungen werden Kopftücher zu tragen.

Sie werden an Männer verheirater dei 40Jahre älter sind, verkauft, vergewaltigt, sie fügen sich selber die ägsten Sachen zu um sich entstellen damit sie nichtmehr mit dem 40jahre älteren Mann intim werden müssen. Darum geht es mir.

Du hast auch Recht, dass die Katholische Kirche nicht die beste Organisation ist, nur es liegt einfach in der Natur des Menschen das er etwas "braucht" woran er glauben kann, ob es nun der Himmel ist in den man nach dem Leben kommt oder die 72 Jungfrauen die Moslems im "himmel" bekommen wenn sie sich in die Luft sprengen!

melden

Re: Super Döbling, ich habe nichts gg. Christen gesagt - wo willst Du das herausgelesen haben? - sondern lediglich die propagandistische Vereinnahmung der Religion durch den blauen Pleitier kritisiert. Was übrigens auch den Unmut hoher Kirchenvertreter wie Bischof Schönborn hervorrief.
Weiters gibt es etwa in der Türkei und Ägypten viele Kirchen, weshalb sollte das ein Problem sein, dort eine zu bauen?
Und da Du Dich gar so an meinem Nick stösst, Osama Bin Laden musste als Sündenbock herhalten, um der Bush-Regierung die Vorwände für "patriot act" und Krieg in Afghanistan zu liefern.
Und das mitm Ernstl von hinten will ich net kommentieren, bin ja kein Rechtsfuzzi, bei denen das so beliebt ist...

Wien_1190 melden

..... .... *denkt sich seinen teil* .....

Seite 1 von 1