Sex & Essen von

Natürliche Scharfmacher

Für mehr Spaß im Bett: Diese Lebensmittel heizen das Liebesspiel ordentlich an

Pärchen isst eine Erdbeere © Bild: Corbis

Liebe geht bekanntlich durch den Magen. Oder lassen Sie es uns mal anders formulieren: Je exqusiter die Zutaten, desto mehr Spaß haben Sie im Bett. Was nicht heißt, dass Sie gleich die nächste Feinkostabteilung stürmen und eine Packung Austern kaufen müssen. Denn, wer weiß, vielleicht haben Sie das eine oder andere Aphrotisiaka ja schon zuhause?!

Avocados

Avocados sind arm an gesättigten und reich an ungesättigten Fettsäuren. Mit anderen Worten: Sie sind gut für Herz und Arterien. Alles wiederum, was das Herz stark macht, ist auch für den Liebesakt von Vorteil: Denn je gesünder das Herz, desto besser transportiert es das Blut an die richtige Stelle im Körper.

Mandeln

Die Nüsse sind reich an Mineralstoffen, die allesamt die sexuelle Gesundheit und Reproduktionsfähigkeit fördern. Da wären beispielsweise Selen, Vitamin E und Zink. Alle drei sind für ihre potenzsteigernde Wirkung bekannt. Besonders viel Zink steckt übrigens in Austern.

Erdbeeren

Erdbeeren sind ein Festmahl für Sinne - und stärken obendrein die Liebeskraft. In der prallen roten Frucht stecken nicht nur Vitamin C und Fruchtzucher, sondern auch eine Menge Folsäure. In der Schwangerschaft beugt dieses B-Vitamin dem Risiko von Fehlbildungen vor. Beim Liebesakt kurbelt es beim männlichen Part die Spremienproduktion an.

Feigen

Während die ersten Menschen ihre Scham mit einem Feigenblatt zu kaschieren versuchten, hat die Frucht selbst eine ganz andere Wirkung: Die Feige ist reich an Ballaststoffen. Die wiederum sind ausgezeichnet für die Herzgesundheit - und was es mit einem gesunden Herzen, dem Blutkreislauf und dem Liebesspiel auf sich hat, haben wir ja schon gelernt.

Zitrusfrüchte

Zitrusfrüchte sind, ebenso wie Erdbeeren, reich an Vitamin C, Folsäure sowie Antioxidantien. Folsäure regt, wie bereits erläutert, die Spermaproduktion an. Alle zusammen fördern die Fortpflanzungsfähigkeit. Dabei müssen Sie keineswegs in die saure Zitrone beißen: Wie wär's denn zum Beispiel mit einer Grapefruit oder einem Glas frisch gepressten Orangensaft?!

Kommentare