Lebens-Art von

Ein Jahr ohne Kleiderkauf

Irene Zöhrer über die ambitionierte Modediät einer Wienerin

Lebens-Art - Ein Jahr ohne Kleiderkauf © Bild: NEWS

Je sommerlicher das Wetter, desto stärker zieht es mich in Geschäfte mit luftigen Sommerkleidchen und bunten Röcken. Steigen die Temperaturen, nimmt die Kontrolle über meine Geldbörse anscheinend merklich ab.

Just in dieser frühsommerlichen Stimmung bin ich auf das Web-Tagebuch einer jungen Wienerin gestoßen, das durchaus nachdenklich macht. „Ich kauf nix“ heißt der Facebook-Blog, in dem Nunu Kaller ihr Experiment „Ein Jahr ohne Kleiderkauf. Shopaholic auf Entzug“ schildert. Nunu teilt ihre Gedanken und Erlebnisse mit, seit sie sich im Jänner einen völligen Verzicht auf Modeshopping verordnet hat. Erlaubt sind lediglich Geschenke von Freunden wie Strumpfhosen und Selbstgenähtes. Ihr bisheriges Fazit reicht von Neidgelüsten beim Fernsehen über Hadern mit den in Amerika erworbenen Lieblingsstiefeln „made in Romania“ bis hin zu neu entflammter Liebe für vor Jahren in Italien erstandene Sandalen. Ein erzieherischer Lesegenuss für alle, die es wie mich gerade in jedes Schuhgeschäft treibt.

Hand aufs Herz: Ein Projekt wie jenes von Nunu Kaller würde ich nie durchstehen. Zu groß ist die Versuchung, den Sommer zumindest mit einem Paar neuer Ballerinas und dem schönsten Kleid der Saison zu zelebrieren. Aber der Blog ist ein heilsamer Appell ans Gewissen, und schon ist die Geldbörse ein bisschen besser im Griff.