Kriminalität in Wien von

Raub mit Handschellen

Zwei maskierte Männer überfallen 26-Jährige und fesseln sie. Opfer unverletzt.

Mit Handschellen gefesselt © Bild: Thinkstock

Eine 26 Jahre alte Frau ist am Samstagabend in Wien-Donaustadt von zwei Unbekannten überfallen und mit Handschellen gefesselt worden. Die beiden ungefähr 30 Jahre alten Männer raubten der Frau ihre Handtasche inklusive Geld, Schlüssel und persönlicher Gegenstände. Die 26-Jährige blieb bei dem Überfall unverletzt, berichtete die Polizei in einer Aussendung am Sonntag.

Gegen 20.45 Uhr verließ die junge Frau nach einem Besuch bei Bekannten deren Wohnhaus in der Bergengasse und wollte nach Hause gehen. Nach einigen Metern bemerkte sie, dass sie von zwei Männern verfolgt wurde. In der Trondheimgasse nahm sie plötzlich ein leises "Pssst" hinter sich wahr. Als sich die 26-Jährige umdrehte, wurde sie von dem Duo gewaltsam gegen einen Elektrokasten gedrückt. Die Männer forderten von ihrem Opfer die Handtasche. Als die Frau sich weigerte ihnen diese zu geben, packten die Unbekannten die Angestellte an ihren Händen und legten ihr am Rücken Handschellen an, "über die Jackenärmel", schilderte Polizeisprecherin Michaela Rossmann.

Durch die Fesselung konnten die Männer der Frau die Handtasche nicht mehr abnehmen. Sie öffneten daher laut Polizei den Karabiner eines Tragegurtes der Umhängetasche und ergriffen mit ihrer Beute die Flucht Richtung Wulzendorferstraße. Da die Handschellen über die Jacke der 26-Jährigen angelegt worden waren, konnte die Angestellte sich selbst befreien, indem sie rausschlüpfte. Die junge Frau ging zur nächste Polizeistation und erstattete Anzeige. Die Handschellen mit der Aufschrift "COP" wurden von den Beamten sichergestellt.

Die Angestellte beschrieb beide Täter als ungefähr 1,80 bis 1,82 Meter groß. Der Mann, der ihr die Handschellen angelegt hatte, hat eine dicke Statur, braune Augen und trug einen Drei-Tage-Bart. Bekleidet war er gänzlich in schwarz, inklusive gleichfarbener Lederhandschuhe. Zudem war er mit einer Mütze maskiert. Gesprochen hat er mit ausländischem Akzent. Der zweite Täter war ebenfalls schwarz gekleidet und mit einer Mütze maskiert.

Kommentare

"geht die Polizei von Profis aus"
Was die Grenzabschaffer und Wegbereiter für Kriminelle aller Art anbelangt geht der Bürger auch "von Profis aus".

Seite 1 von 1