Fakten von

Krebskranker Senator McCain stellt Chemotherapie ein

Prominenter Trump-Kritiker leidet an Gehirntumor

Der todkranke US-Senator John McCain, einer der profiliertesten Kritiker von Präsident Donald Trump innerhalb der republikanischen Partei, stellt seine Krebsbehandlung ein. "Der Fortschritt der Krankheit und die Unerbittlichkeit des Alterns haben ihr Urteil gefällt", erklärte McCains Familie am Freitag. "Mit seiner üblichen Willensstärke" habe der 81-Jährige entschieden, die Chemotherapie zu beenden.

McCain gehört zu den prominentesten Mitgliedern des US-Senats, dem er seit mehr als drei Jahrzehnten angehört. Im vergangenen Jahr wurde bei ihm ein aggressiver Gehirntumor diagnostiziert. Der Vietnamkriegs-Veteran und langjährige Senator genießt über die Parteigrenzen hinweg großes Ansehen. McCain ist einer der schärfsten Kritiker seines Parteikollegen Trump innerhalb der Republikaner.

Kommentare