Fakten von

Koalitionsverhandlungen in Deutschland am Montag fortgesetzt

"Gut zwei Dutzend Punkte" noch offen

In Deutschland gehen die Koalitionsverhandlungen am Montagvormittag in die Verlängerung. Die 15er-Spitzenrunde um Kanzlerin Angela Merkel (CDU), SPD-Chef Martin Schulz und den CSU-Vorsitzenden Horst Seehofer konnte am Sonntagabend schwierige Kernthemen wie Gesundheit und Arbeitsmarkt nicht mehr abräumen.

Nun werden sich die Unterhändler am Montag erneut in der SPD-Zentrale zu abschließenden Beratungen treffen. Baden-Württembergs CDU-Landeschef Thomas Strobl sagte im ZDF, man müsse sich noch über "gut zwei Dutzend Punkte" einigen. Davon sei die Hälfte "eher schnell zu erledigen". Offen war, ob und wann die Parteigremien beider Seiten zusammenkommen könnten, um eine Einigung abzusegnen. Zudem war geplant, dass auch die Bundestagsfraktionen von Union und SPD sowie die Öffentlichkeit über die Inhalte eines erneuten Koalitionsvertrages informiert werden.

Kommentare