Fakten von

Kilometerlanger Stau nach Unfall auf Südautobahn bei Wiener Neudorf

Behinderungen bis zur Wiener Stadtgrenze

Für massive Verkehrsbehinderungen am Mittwoch auf der Südautobahn (A2) Richtung Graz ist laut Polizeiangaben ein Auffahrunfall bei Wiener Neudorf (Bezirk Mödling) verantwortlich gewesen. Die Aufräumarbeiten waren am Vormittag beendet, der Stau löste sich jedoch nur langsam auf. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand, berichtete die Polizei in einer Aussendung.

Ein 38-jähriger Slowake dürfte um 7.15 Uhr aus vorerst unbekannter Ursache mit seinem Lkw auf der ersten Spur der A2 auf ein Auto aufgefahren sein. Der Pkw kollidierte in Folge mit dem vor ihm fahrenden Lastwagen. Der 38-Jährige soll noch versucht haben, auf den zweiten Fahrstreifen auszuweichen, wobei es aber zu einem weiteren Zusammenstoß mit einem Auto und einem Lkw gekommen sei.

Die ersten drei Fahrstreifen wurden in Folge gesperrt, nur die vierte Spur blieb geöffnet. Die Aufräumarbeiten dauerten bis 9.15 Uhr.

Kommentare