Fakten von

Jugendliche nach drei Tagen
in Pariser Katakomben gerettet

16- und 17-Jährige hatten sich in unterirdischem Gangsystem verirrt

Nach drei Tagen sind zwei Jugendliche gerettet worden, die sich in den Katakomben von Paris verirrt hatten. Die beiden 16- und 17-Jährigen wurden am Mittwoch in dem unterirdischen Gangsystem gefunden, wie die Feuerwehr mitteilte. "Wir haben sie dank der Suchhunde gefunden", sagte ein Sprecher. Die Jugendlichen wurden mit Unterkühlungen in ein Krankenhaus gebracht.

Sie hatten sich in dem weitverzweigten Stollensystem verlaufen, das rund 20 Meter unter der Oberfläche liegt. In einem Teil der früheren unterirdischen Steinbrüche wurden im 18. und 19. Jahrhundert die sterblichen Überreste von sechs Millionen Parisern aufeinandergestapelt. Die Katakomben können besichtigt werden und sind eine Touristenattraktion.

Außerhalb dieses Bereichs ist der Zugang zu den Katakomben verboten. Viele Pariser steigen aber heimlich in das Stollensystem hinunter, um dort auf Erkundungstour zu gehen oder zu feiern.

Kommentare