Italien von

Aus für die Silvester-Knallerei

Städte und Gemeinden quer durchs ganze Land verbieten Böller

Silvesterböller © Bild: APA/dpa/Patrick Pleul

Böller Adieu! Die italienischen Großstädte sagen der Silvesterknallerei den Kampf an. Von Mailand bis Neapel haben zahlreiche Kommunen aus Sicherheitsgründen ein Verbot für Böller und Feuerwerkskörper samt Strafandrohungen eingeführt. Wer das Verbot in Mailand missachtet, zahlt etwa bis zu 500 Euro.

Gerade ältere Menschen und Kleinkinder sollten vom Lärm zum Jahreswechsel verschont werden, die Knaller würden außerdem Haustiere erschrecken, erklärte Bürgermeister Giuliano Pisapia. Er unterzeichnete eine Verordnung, wonach das Zünden von Feuerwerken und Böllern strafbar ist.

Immer wieder Verletzte und Tote

Sogar in Süditalien, wo Silvesterknallerei besonders populär ist, wurden Verbote eingeführt. In mehreren Gemeinden der Provinz Neapel wurden Plakate mit Appellen zum Verzicht auf Knallkörper angebracht. Kurz vor Jahreswechsel floriert im Großraum der Vesuvstadt traditionell der Schwarzmarkt mit illegalen Knallern, die oft große Mengen Pulver enthalten und gegen die Sicherheitsbestimmungen verstoßen. Bei Unfällen mit Knallkörpern werden jedes Jahr Hunderte Italiener verletzt, immer wieder gibt es auch Tote.

Kommentare

strizzi1949
strizzi1949 melden

Nur weil sich einige fürchten, sollen die anderen keinen Spass mehr haben!? Und wenn sich einer verletzt, weil er verbotene Ware kauft, ist selber Schuld! Einmal im Jahr gibts einen Wirbel - na und? Für alle, denen es zu laut ist - es gibt Oropax - schon einmal gehört? Oder stopft Euch Watte in die Ohren, Ihr Spielverderber!

Frustriert melden

Ich wohne in Wien im verbauten Gebiet, hier hört man schon ab Weihnachten die Knaller. Zu Silvester gehen regelmäßig Autoscheiben zu Bruch. Bis die Polizei da ist, sind die Verursacher längst weg und die Geschädigten bleiben auf den Kosten sitzen. Und Oropax für Tiere? Soll das ein Scherz sein? Wenn Sie spielen wollen, dann gehen Sie auf die Wiese. In der Sadt ist das wirklich nicht notwendig.

Die Alten, die Kleinkinder, die Tiere und die Umwelt werden dafür sehr dankbar sein!!!!! Gratuliere allen Politikern die hinter dieser Sache stehen! BRAVA ITALIA! CONGRATULATIONE!

bereits beim Nichtraucherschutz war Italien beispielgebend, hoffentlich auch mit dem Aus für Silvesterknaller. Wäre endlich an der Zeit, dass auch in diesem Punkt unsere Politiker härter durchgreifen.

Super!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Praetorianer

na von den Italiener können unsere Politiker noch was lernen. wäre hier in wien auch zu verbieten, bzw. an ausgewählte stellen ist ja nix einzuwenden. aber bei uns knallen sie schon am Vormittag, die können ja nach syrien gehen, da können´s den ganzen tag knallen...

Seite 1 von 1