Italien von

"Rom nur Venedig-Kopie"

Kulturminister will Filmfestival von Rom abschaffen - wegen zu großer Konkurrenz

Italien - "Rom nur Venedig-Kopie" © Bild: APA/EPA/Peri

Ausgerechnet am Höhepunkt des bis Freitag laufenden Filmfestivals von Rom bekommen die Organisatoren des Events von Italiens Kulturminister Giancarlo Galan einen harten Schlag versetzt. In einem Interview mit der Mailänder Tageszeitung "Corriere della Sera" erklärte der Minister, das seit sechs Jahren stattfindende Filmfest in Rom solle abgeschafft werden, da es in Konkurrenz mit dem Festival von Venedig stehe.

"Das Filmfestival von Venedig hat eine Geschichte und ein Prestige, das das Event in Rom nicht hat und nicht haben kann", meinte der Minister.

"Eine andere Art von Event"
"Rom darf nicht Venedig nachahmen. Rom soll zum Herz des italienischen Filmmarkts werden. Man soll eine andere Art von Event organisieren. Ich habe darüber mit dem römischen Bürgermeister Gianni Alemanno gesprochen und ich glaube, er ist damit einverstanden", so der Kulturminister.

"Rom eine Kopie"
Das Filmfest in Rom wird seit 2005 organisiert. Die Veranstalter des Filmfestivals von Venedig hatten immer wieder wegen der Konkurrenz der neuen Veranstaltung in der Ewigen Stadt geklagt, die zwischen Oktober und November stattfindet. "Das Venezianische Festival und das Filmfest in Rom müssen zwei unterschiedliche Ereignisse bleiben. Bisher war das römische Filmfest eher eine Kopie", sagte der römische Bürgermeister Gianni Alemanno kürzlich.