Innsbruck von

Gletscherleiche gefunden

Bergführer entdeckt Toten auf 3.000 Meter Höhe. Mann wird jetzt identifiziert.

Innsbruck - Gletscherleiche gefunden © Bild: Corbis

Dieser Mann hatte weniger Glück als der kürzlich aus einer Gletscherspalte gerettete 70-jährige Alpinist: Ein Bergführer hat am Donnerstag am Taschachferner im Hinteren Pitztal (Bezirk Imst) eine Gletscherleiche entdeckt. Der Mann fand den teilweise von Schnee und Eis bedeckten Leichnam in einer Höhe von rund 3.000 Metern. Der Leichnam dürfte bereits mehrere Jahre im Eis gelegen sein.

Unklar war zunächst, ob in dem Gebiet Alpinisten vermissten werden. Nun gab die Alpinpolizei laut "orf.at" bekannt, dass im Bereich des Fundortes tatsächlich eine Person seit Jahren vermisst wird. Zum Zeitpunkt des Verschwindens wurde lediglich ein Rucksack gefunden. Der Leichnam wurde auf die Gerichtsmedizin in Innsbruck gebracht. Dort soll er identifiziert werden.

Kommentare