Fakten von

BP-Wahl: Streit um Israel-Besuch

Hofer wehrt sich in TV-Duell gegen Vorhalt, Israel-Vorfall habe nicht stattgefunden

TV-Duell © Bild: APA/Georg Hochmuth

Hat Hofers Israel-Geschichte über eine angeschossene Frau so gar nicht stattgefunden? Die Diskussion um diese Frage stellte das letzte Fernsehduell von Hofer gegen Van der Bellen, das ansonsten eher moderat verlief, in den Schatten.

THEMEN:

Die Aufarbeitung der Geschehnisse vom Pfingstsonntag machte den Beginn der Konfrontation im Öffentlich-rechtlichen aus. ATV hatte die beiden Kontrahenten ohne Moderation und inhaltliche Vorgaben ins Studio gesetzt, was in einen teils untergriffigen Streit mündete. Unter der Aufsicht von ORF-Moderatorin Ingrid Thurnher zeigten nun beide Kandidaten Reue. "Wir sind entgleist, lassen wir es dabei stehen", meinte Van der Bellen. "Wenn man zwei Gladiatoren in einer Arena stellt, kann schon passieren, dass beide etwas heftiger miteinander diskutieren", bemühte Hofer zumindest einen martialischen Vergleich.

TV-Duell
© APA/Herbert Neubauer

Was sich seit dem letzten Zusammentreffen geändert hat, ist die Angelobung einer neuen Regierung. "Ich fand die Eröffnungsrede von (Bundeskanzler, Anm.) Christian Kern (SPÖ) sehr gut. Ich finde, sie verdienen einen Vertrauensvorschuss", meinte Van der Bellen. Auch Hofer gab sich zahm: "Mir ist wichtig, dass die Regierung jetzt arbeitet." Die folgenden rund 100 Minuten dienten großteils der Bestärkung inhaltlicher Positionen. Hofer versuchte - etwas entnervt - auf die erneute Frage nach seinem Amtsverständnis, seine Grundsätze bei der Angelobung bzw. Nicht-Angelobung von Regierungen zu erklären.

»Das sind Dinge, die ich mir nicht gefallen lasse.«

Emotional reagierte der freiheitliche Kandidat erst, als sein Bericht von einem Israel-Besuch von Ingrid Thurnher infrage gestellt wurde, wonach auf dem Tempelberg in seiner Anwesenheit eine Frau erschossen worden sein soll. Dem Kandidaten war eine Aussage des dortigen Polizei-Sprechers vorgehalten worden, im Juli 2014 sei es zu keinem derartigen Vorfall gekommen. "Wenn jetzt wirklich versucht wird mir vorzuwerfen, ich hätte die Unwahrheit gesagt, dann werde ich mich auch wirklich wehren", meinte Hofer erbost. "Das sind Dinge, die ich mir nicht gefallen lasse."

TV-Duell
© APA/Herbert Neubauer

Wieder ruhiger verlief der Rest des Fernsehabends. Hofer würde sich vorrangig um Menschen mit österreichischer Staatsbürgerschaft kümmern, Van der Bellen um alle. Der Grüne schätzt den österreichischen Schmäh, sein blauer Kontrahent die Gemütlichkeit im Land. Beide Kandidaten akzeptieren Kruzifixe in Klassenzimmern, unvorstellbar für Hofer wie Van der Bellen ist die Wehrpflicht für Frauen. Selbstsicher gaben sich beide Kandidaten im Glauben, Präsident des jeweils anderen zu werden. "Ich werde mich freuen, den Dritten Nationalratspräsidenten bei mir in der Hofburg begrüßen zu dürfen", meinte Van der Bellen, was Hofer mit einem Lachen quittierte.

TV-Duell
© APA/Georg Hochmuth

FPÖ empört sich über Berichte

Die FPÖ muss sich auf den letzten Wahlkampfmetern mit Ungereimtheiten in der Schilderung einer Israel-Reise ihres Präsidentschaftskandidaten Norbert Hofer herumschlagen. Hofer hatte seine Erlebnisse in mehreren Interviews wohl ein wenig ausgeschmückt. Dass der ORF Hofer mit den Ungereimtheiten konfrontierte, wertet FP-Chef Heinz Christian Strache nun als "perfide und widerliche Wahlmanipulation".

ORF macht "Fakten-Check"

Der ORF reagiert auf die Angriffe der FPÖ mit einem "Fakten-Check". "Die Ergebnisse dieser Analyse werden in der Folge transparent offengelegt, auch wenn sich dabei herausstellen sollte, dass der Berichterstattung unvollständige Angaben des Sprechers der israelischen Polizei zugrunde gelegen sind", so Fernsehdirektorin Kathrin Zechner in einem der APA übermittelten Statement.

In der ORF-TVthek hat der Sender die Passage über den von Hofer behaupteten vereitelten Terroranschlag am Tempelberg mittlerweile durch den Hinweis ergänzt, dass am fraglichen Tag eine unbewaffnete jüdische Frau angeschossen, aber niemand getötet wurde. In der Sendung selbst war lediglich ein Polizeisprecher zur Wort gekommen, dessen Angaben zufolge es Ende Juli 2014 keinen Terrorangriff in der Altstadt von Jerusalem gab. Hofer hatte in der Sendung dagegen darauf beharrt, dass es sich sehr wohl um einen vereitelten Terrorakt gehandelt habe: "Sie hat mitgehabt Handgranaten und Maschinenpistolen und wurde dort erschossen."

Kommentare

christian95 melden

Es ist sicherlich nur Zufall, dass auf den Bildern (oberhalb) von NEWS Herr Hofer niemals lächelt.

Eloy melden

Ja das ist ihr tiefroter Staatsfunk wo die tiefblaue Stenzel jahrelang ihre Brötchen verdient hat.

christian95 melden

Damals war Frau Stenzel eine Schwarze. Erst als sie die Schwarzen nicht mehr wollten ist sie zur FPÖ gewechselt. Was ich davon halte erwähne ich nicht!

Rene Wien melden

..ist doch keine große Sache.. denn.. wer zuletzt lacht.. ;)

christian95 melden

Bei einer FPÖ Veanstaltung drängen sich mehrere Frauen mit Kopftuch durch die Menge und Halten "Van der Bellen wählen" in die Höhe; - und nichts passsiert.
So etwas sollen sich einmal FPÖ Funktionäre bei unseren Linken erlauben!
Herr Hofer und seine Familie brauchen rund um die Uhr Polizeischutz nur weil es kandidiert. So wiet ist unsere "Demokratie schon.

christian95 melden

Noch ein Beispiel:
Bei Van der Bellen war "eine Handvoll"; das Staatsfernsehen berichtete von einigen 100.
Bei der FPÖ war der Platz "bumm voll". Das tiefrote Staatsfernsehen erwähnt keine Zahlen.
Wahltag ist Zahltag.

christian95 melden

War das nicht zu erwarten?
War doch immer so. Solche Veranstungen dienten dazu den Linken Kandidaten möglichst gut zu präsentieren und jenen der FPÖ niederzumachen.
War im ehemaligen Ostblock so, bei der "Erdogan Arbeiterpartei" oder der "Nordkoreanischen Arbeiterpartei" ähnlich. ..

Eloy melden

Die F sollte so schnell wie möglich das Land regieren damit die Menschen sehen dass die keine Probleme lösen können. Am Kärntner Wesen soll Österreich genesen. Je schneller wir das hinter uns haben umso besser. Diesen traurigen Lernprozeß möchte das Volk angeblich durchmachen.

christian95 melden

Das sehe ich auch so!
Sollten Rot-Schwarz-Grün so weiter machen gibt es bald kein zurück mehr. Österreich und ganz Europa wird Islamisiert In einigen Jahren könnten wir die FPÖ ja wieder abwählen.

christian95 melden

In den 1930er Jahren haben unsere Vorfahren einen Adolf Hitler gewählt. Viele wundern sich wie so etwas möglich war. Vielleicht werden sich unsere Kinder und Enkelkinder einmal fragen warum wir die Islamisierung unserer Heimat zulassen konnten.

Ivoir
Ivoir melden

Es waren genau solche Menschen, wie Sie, die ihn damals gewählt haben.
Sie rennen ungebremst in die falsche Richtung und rennen noch schneller, weil Sie nicht ans Ziel kommen.
Und noch viele mehr rennen blindlings Hurra schreiend hinterher.

giuseppeverdi melden

Typisch Ivoir. Null Ahnung aber überall dumme Postings machen. Wissen Sie was die Leute Adolf Hitler in die Arme getrieben hat? Die dumme Politik der damaligen Machthaber, die nicht in der Lage waren, den Menschen Arbeit zu geben so dass sie, ihre Kinder und Verwandten Hunger leiden mussten. Hitler hat Arbeit und Brot gegeben, wenn auch der Hintergrund war, dass er das mit Kriegsvorbereitenden..

giuseppeverdi melden

...Maßnahmen diese Arbeit beschafft hat. Aber das konnten die Menschen nicht wissen. Sie hatten wieder Arbeit, Geld und konnten so ihren Hunger beseitigen. Dass der Massenmörder Hitler einkalkuliert hatte, dass er am 01.09.1938 die Polen und später andere Länder überfallen und annektieren wird, konnte niemand wissen. Und wenn Sie den Hunger der Menschen damals verspürt hätten, dann hätten....

giuseppeverdi melden

...Sie auch mitgemacht. Aber heute als Obergescheiter sich hinstellen und alles besser wissen, das ist typisch für einen ausländischen Studenten, der auf unser aller Kosten sich hier in Österreich ins gemachte Nest gesetzt hat und dort lebt wie die Made im Speck.

Schnadahuepfl melden

Sepperl, die "dummen Posting" und "null Ahnung" sind auch fürderhin Deine Spezialität, nicht die von Ivoir. Die Historie der NS-Zeit und causalen Zusammenhänge sind sattsam bekannt, interessanter wäre jedoch zu erfahren, was euch Blaune von den damaligen NSDAP-Anhängern unterscheidet.
Faktisch nichts.
Ihr könnt lediglich (noch) nicht so, wie ihr wollt.

Ivoir
Ivoir melden

Danke geschätzter @giuseppeverdi; Ich entnehme mit Genugtuung aus Ihrem Posting, dass Sie meine Message verstanden haben! Denn Sie haben Sie nahezu mit jedem Satz bestätigt.

Rigi999 melden

Diese parteilichen ORF Mitarbeiter sind ja eine Schande!!! Reine Manipulation der Meinung und immer dumme, hirnlose Fragen in Interviews und Diskussionen!!! Dafür bezahlt man Gebühr????

steefi melden

Zitat: und immer dumme, hirnlose Fragen in Interviews und Diskussionen.
Tja, alles was euch Blauen nicht in den Kragen passt, ist hirnlos.
Immer über die anderen poltern und schimpfen und alles negativ reden, selbst aber überhaupt keine Kritik oder die Wahrheit ertragen, typisch.
Immer die beleidigenden und zu unrecht kritisierten Spielen.
Ihr armen, ihr armen.

Roy2010
Roy2010 melden

"Streit um Israel-Besuch" Die Frage kindisch, billig das erwarten wir von ORF Moderatorin Ingrid Thurnher. Englische Zeitungen geschildert schon, das war. Warum war kein Thema das Beller untreues Verhältnis, „ Betriebsturms mit Kollegin“ Wie ein Geier immer und immer gewaltig angegriffen, lassen Sie mich Ausreden, 6 mal 8 mal lassen Sie.......ATV dual war ohne Niveau. Fiel Niveau war bei ORF auch

nureinnick
nureinnick melden

so a frechheit! Dafür zahl ich ORF Gebühr, das ich dort die Wahrheit erfahr. D

Henry Knuddi
Henry Knuddi melden

ich würde eine nichtbeachtung der bierzeltKANZLER bumsti und kickl machen - das wäre die beste strafe für FPÖ - wenn keiner mehr das gröllen hört und lesen kann und sie erreichen dann bei nächster wahl 4,5% wie vdu

Testor melden

Israel-Besuch: So wie es Hofer erzählte war es nachweislich nicht: Die Frau war keine Terroristin, sie war unbewaffnet, sie wurde auch nicht erschossen wie Hofer behauptete, sondern angeschossen und ins Krankenhaus gebracht, sie war von einer jüdischen Sekte. Es war ein FPÖ-Privatbesuch in Israel und nicht der Besuch einer Parlamentsdelegation, wie Hofer behauptete.
.

Rene Wien melden

ja und überhaupt.. wenn schon auf unbewaffnete Frauen geschossen wird dann bitte nur ANschießen, nicht ERschießen?
Naja wird wohl irgend so ein "Genderwahn" sein..

Schnadahuepfl melden

Mir will sich nicht erschliessen, wozu Hofer den Knesset-Besuch, der gar nicht stattfand, sowie die abenteurliche Geschichte mit der angeschossenen Jüdin, die ebenfalls so nicht stattfand, überhaupt aufs Tapet brachte.
Will er sich als Held darstellen? Als von "Gott" beschützt? Den Vorwurf des "Gschichtldruckn" wird er nicht entkräften können. Wahr ist aber sein "Ihr werdet euch wundern!"

günza melden

Das hoffe ich doch das sich die Regierungsparteien wundern werden, wenn es auf einmal ein wenig Gegenwind gibt und nicht zu allem und jedem ja und amen gesagt wird. Ob durch einen Bp Hofer oder durch eine eventuelle Regierungsbeteiligung der FPÖ.

Henry Knuddi
Henry Knuddi melden

hofer hat einen stock, den er herumträgt, aber nicht benutzt, überall wo er geht ist zu sehen, er trägt den stock - wegen dem mitleid
würde er eine gehilfe brauchen, dann wär das eine krücke - ein stock mit spitze ist nur im alpinbereich von vorteil - mit stock am beton würde er nur auf nase fallen

Schnadahuepfl melden

Er ist ein zynischer Rattenfänger, ein NLP-geschulter Manipulierer und verlängerte Arm des cholerischen Waldhüpfer. Bis vor kurzem geiferte die Blaupartie, wie unnötig doch das Amt des BP sei, nun geniesst es plötzlich höchste Priorität.
Eigentlich wird es nur eine echte Amtshandlung für Hofer geben, die Regiung zu entlassen, um den Weg für Strache freizumachen.

Rene Wien melden

Ja ich denke.. er ist der leibhaftige in Person :) :)
so ein Geschichtenverdreher.. :) :)
..Kinder.. geht's schlafen ;)

günza melden

Komisch auf Krone.at wird das mit Israel anders gesehen und der ORF kritisiert.

Rene Wien melden

@günza: Also wirklich.. das geht ja gar nicht.. :)
wenn Du Krone liest hast Du hier bei News nichts verloren :)
hier wird nähmlich "unäbhängiger" berichtet.. also so komplett ohne Drogen, Dealer, usw.. ;)
Nähere Informationen dazu finden Sie auch nicht im ORF Teletext und auf keiner weiteren untergebenen Seite ;)

Oberon
Oberon melden

@Rene Wien, wer sich nur an NEWS orientiert, ist selber schuld. :) Fazit: Rosarote Brille aufsetzen, und alles ist gut.

parteilos melden

VBD, Notlügen sind erlaubt, BH und Zivildienst abschaffen? oder den Österreicher abschaffen. Man sieht klar und deutlich die Farbe des ORF. Sollte die FPÖ im NR die Mehrheit erhalten,so hoffe ich doch, dass sie diesen Sender auflösen!

steefi melden

ja genau, dann machen wir einen Blauen Propagandasender daraus, wie in den Ende 30iger Jahre, wäre sicher besser, oder?

parteilos melden

Und wieder kommt die alte Leier, haben sie auch noch was anderes im Kopf außer dem? Nein, wir brauchen überhaupt keinen Staatssender!

Henry Knuddi
Henry Knuddi melden

felix-sender?

Rene Wien melden

Felix-Sender? Ketchup rund um die Uhr? naja.. mal was anderes ;) Aber Sie müssen ja nicht..

Seite 1 von 1