Ab nach Griechenland

Rapid-Urgestein unterschreibt bei Zweitligist AEL Kalloni auf der Insel Lesbos

von
  • Bild 1 von 13 © Bild: GEPA/Hörmandinger

    Das Testspiel gegen AS Roma eignet sich wunderbar als Abschiedsbühne für Rapids Tormann Helge Payer. Die Partie gewinnen dann die Gäste aus Italien mit 2:1.

  • Bild 2 von 13 © Bild: GEPA/Hörmandinger

    Umarmung vom Kapitän für Helge Payer.

"Eine Ära geht zu Ende. Helge war und ist ein echter Vorzeige-Rapidler, sportlich und menschlich", meinte Club-Präsident Rudolf Edlinger über Helge Payer, der seit 1991 für Rapid gespielt hatte. Bei seinem Abschiedsspiel trug der 32-Jährige schließlich ein Shirt mit der Aufschrift "Rapid für immer in meinem Herzen". Dennoch wurde sein Abwanderungswunsch aufgrund der Tatsache, seine Zeit hauptsächlich auf der Bank absitzen zu müssen, immer größer.

Nach monatelanger Suche hat Helge Payer nun endlich einen neuen Club gefunden. Der Ex-ÖFB-Teamgoalie steht künftig für den griechischen Zweitligaverein AEL Kalloni, der auf der Insel Lesbos beheimatet ist, zwischen den Pfosten. Für Payer, der einen Einjahrsvertrag unterzeichnet hat, ist es die erste Auslandsstation.

Kommentare