Igitt! von

Keimfalle Küche

Wo sich die meisten Erreger tummeln und wie Sie sie am besten beseitigen können

Igitt! - Keimfalle Küche © Bild: © Corbis. All Rights Reserved.

Wer öffentliche Toiletten bis dato aus Hygienegründen so weit als möglich gemieden hat, der wird sein Verhalten nach dem Lesen dieser Zeilen wohl überdenken: Tatsächlich tummeln sich in unserer Küche nämlich viel mehr Keime als auf dem Klo. Wir verraten Ihnen, wo die größten Keimfallen lauern.

Wer hätte das gedacht? Auf der Computertastatur und der Maus tummeln sich 400 Mal so viele Bakterien wie auf einer regelmäßig gereinigten öffentlichen Toilette. Schuld daran sind jene, die nach dem Toilettengang die Handhygiene verweigern. Doch auch in der Küche befindet sich jede Menge Unhygienisches! So beherbergt etwa das Waschbecken laut "focus.de" gleich 100.000 Mal mehr Keime als das stille Örtchen.

Bakterien im Kühlschrank

Ein weiterer Bakterienherd ist der Kühlschrank. Auch dieser schlägt, wird er nicht regelmäßig angemessen gereinigt, die Toilette haushoch. Bakterien und Schimmel laben sich am Kondenswasser an der Rückwand im Inneren des Kühlschranks. Nächste Station: das Waschbecken. Wer Geschirrschwämme und -tücher nach dem Gebrauch nicht gründlich ausspült und trocknen lässt, wird mit ihnen bald mehr Erreger verbreiten als beseitigen.

Achtung beim Fleisch-Schnippeln!

Ebenso gefährlich in puncto Bakterien sind Schneidbretter. Vor allem Holzbrettchen, doch auch stark zerfurchte Bretter aus Plastik bieten ein ideales Zuhause für böse Erreger. Auf keinen Fall sollten Sie ein Brett, auf dem zuvor rohes Geflügel geschnitten wurde, für weitere Lebensmittel verwenden, bevor Sie es nicht ordentlich gereinigt haben. Hier besteht Salmonellen-Gefahr! Und ziehen Sie Kochutensilien aus Plastik oder Metall solchen aus Holz vor.

Kommentare