Großbritannien von

Auto fuhr in London in Fußgänger - Kein Terror

Die Insassen des Fahrzeugs seien zu Fuß geflohen. Der Vorfall ereignete sich in den frühen Morgenstunden im Stadtteil Brixton im Süden der britischen Hauptstadt.

Fünf Menschen sind am Samstag in London verletzt worden, als ein Auto in Fußgänger fuhr. Das teilte Scotland Yard Samstagfrüh mit. Einen terroristischen oder extremistischen Hintergrund schloss die Polizei aus. Die Verletzten, Männer im Alter zwischen 23 und 42 Jahre alt, seien in ein Krankenhaus gebracht worden. Sie befänden sich aber nicht in einem kritischen Zustand, so die Mitteilung.

Die Insassen des Fahrzeugs seien zu Fuß geflohen. Der Vorfall ereignete sich in den frühen Morgenstunden im Stadtteil Brixton im Süden der britischen Hauptstadt. Zuvor soll es zu einem Streit zwischen einer Gruppe von Fußgängern und den Insassen des Autos gekommen sein. Die Polizei bat um Hinweise.