Frenkie Schinkels bald auf Trainerbank?
"Grundsätzliche Einigung" mit FC Kärnten!

Klub will aber noch mit Walter Schachner verhandeln Petzner: "Schinkels nur einer von vier Kandidaten"

Der Trainer des "neuen" FC Kärnten in der kommenden Fußball-Bundesliga-Saison könnte Frenkie Schinkels heißen. "Wir haben uns grundsätzlich geeinigt und sind uns sehr nahe gekommen. Hundertprozentig fix ist es aber noch nicht, da man ja noch nicht genau weiß, in welche Richtung es mit dem FC Kärnten geht", bestätigte Schinkels im Gespräch mit der APA.

Mit dem "FC Kärnten neu" mit den Führungspersönlichkeiten Josef Steindorfer und Mario Canori habe sich Schinkels bereits geeinigt. Allerdings stünde auch noch ein Gespräch der Klagenfurter mit Walter Schachner, der ebenfalls ein Kärnten-Trainerkandidat ist, aus. Und abzuwarten sind ja vor allem noch die Verhandlungen mit Pasching-Boss Franz Grad, ob die diskutierte Lizenzübernahme der Oberösterreicher durch die Kärntner erfolgt.

"Einige Fragen sind offen: Welche Liga? Welcher Kader? Welche Planungen? In der Red Zac wäre der Meister das Ziel, in der T Mobile zunächst einmal der Klassenerhalt", meinte Schinkels, der zugab, dass die Sache "nicht ganz einfach" sei.

Schinkels für Kärnten nur einer von vier Kandidaten
Frenkie Schinkels ist nur einer von vier Trainer-Kandidaten beim "FC Kärnten neu". "Die Entscheidung über die Besetzung des Trainerposten beim FC Kärnten fällt erst nächste Woche", sagte Stefan Petzner, Sprecher des Kärntner Landeshauptmannes Jörg Haider. Meldungen, wonach Schinkels so gut wie fix in Kärnten sei, kommentierte Petzner: "Er ist auf unsrer Liste die Nummer eins. Fix ist jedoch noch nichts."

Das neue Vorstandsteam rund um den von Haider propagierten "FC Kärnten neu" solle laut Petzner Ende der laufenden Woche präsentiert werden. "Ohne den neuen Vorstand kann keine Entscheidung fallen", erklärte Petzner. (apa/red)