Fakten von

Frau starb bei Wirtschaftsgebäudebrand in der Oststeiermark

Vermutlich Angehörige der Besitzerfamilie

Der Brand eines Wirtschaftsgebäudes im oststeirischen Ebersdorf (Bezirk Hartberg-Fürstenfeld) hat am Montagvormittag eine Tote gefordert. Das Feuer war laut Polizei aus bisher noch ungeklärter Ursache ausgebrochen, für eine Frau kam jede Hilfe zu spät. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen.

Bei dem Todesopfer dürfte es sich um eine Angehörige der Besitzer handeln. Die Frau wurde im Hof, beim Eingang zum Wirtschaftsgebäude mit schweren Brandwunden gefunden, sagte Harald Stranz vom Landeskriminalamt Steiermark gegenüber der APA. Die Polizei vermutet, dass es eine Schwester der Besitzer ist. Eine Obduktion wurde angeordnet.

Das Wirtschaftsgebäude des Vierkanthofes hatte gegen 9.00 Uhr Feuer gefangen. "Die Löscharbeiten sind noch im Gange, das Gebäude ist heute noch nicht betretbar", so Stranz. Die Feuerwehren der näheren Umgebung standen mit mehr als 70 Mann im Einsatz und retteten auch die in den Ställen untergebrachten Tiere - unter ihnen auch Pferde. Das Wirtschaftsgebäude ist komplett abgebrannt, das Wohngebäude wurde laut Stranz nicht in Mitleidenschaft gezogen.

Kommentare