Eurofighter von

Magna im EADS-Sumpf

"Format" exklusiv: Ermittlungen erreichen nun auch Ex-Stronach-Konzern

Frank Stronach bei Magna. Hält eine Rede. © Bild: Reuters/REUTERS /Adrien Veczan

Wie "Format" berichtet sind nun auch Geschäfte des Magna-Konzerns, während der Zeit als Frank Stronach dort noch die Leitung inne hatte, ins Blickfeld der Staatsanwaltschaft gerückt. Ein vertrauliches Fax der Staatsanwaltschaft Wien an das Wirtschaftsministerium - das dem Magazin exklusiv vorliegt – fordert die Übermittlung aller Daten zu Gegengeschäften dreier Magna-Firmen mit dem Eurofighter-Konzern EADS.

Die Unterlagen zu Gegengeschäften im Zeitraum zwischen 2002 und 2007 sollen einem Gerichtssachverständigen vorgelegt werden, da der Verdacht von „Scheinverträgen, Provisions- und Schmiergeldzahlungen“ im Raum steht.

Konkret möchten die Ermittler nähere Informationen zu Gegengeschäften der Engineering Center Steyr GmbH & Co einerseits und Ferrari S.p.a bzw. Iveco S.p.a. andererseits sowie zu jenen zwischen Magna Steyr Fahrzeugtechnik AG einerseits und Daimler Chrysler bzw. Smart GmbH andererseits, führt das Magazin aus.

Im Fall Magna sollen zwei dubiose Briefkastenfirmen involviert sein. Beide sollen Geld aus einem 200 Millionen Euro schweren EADS-Sonderprovisionstopf bekommen haben.


Magna-Gründer Frank Stronach hat im Jahr 2007 vor dem Eurofighter-U-Ausschuss jegliche Verbindung mit der Eurofighter-Beschaffung von sich gewiesen. "Magna hat vom Eurofighter nicht profitiert", so Stronach damals.

Mehr lesen Sie auf Format.at

Kommentare

Laleidama

alles Zufall...dass nur BZÖ Leute übergelaufen sind..?? und Lugar sich schon zu schwarz-blau geäußert und angebiedert hat......nööö natürlich nicht....200-2006 hat anscheinend noch nicht gereicht ihr Säcke....

stabilis melden

Oh wie die alle Angst vor dem Stronach haben! Unglaublich mit welchen Mitteln Rot / Schwarz hier Unterstellungen machen. Glauben die immer noch das unser Volk so blöd ist und das glaubt? Die Korrupten sitzen bei Rot / Schwarz - die Herren haben das Geld genommen von EADS - und politische Gegner werden jetzt diffamiert. Echt ein Witz!

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

@stabilis...
So ist es... weil ohne Geld ka Musi ...und das Geld hat die damalige Regierung ÖVP/FPÖ in der Hand ghabt... und wenn ein ehemaliger SPÖ-Bundeskanzler und mehrer hochrangige SPÖ Funktionäre mitn Frank Mittagessen tun und auch ein Sacher-Torterl futtern,... dann werden die vermutlich sicher ihre aller Hände in Unschuld waschen, sofern sie sich die Finger beim Torterl nicht doch beschmutzt haben ;-) Und vom Herrn EU-Abg. Swoboda hab ich noch immer keine Stellungnahme vernommen, ob er oder die Gitti da auch schon mal beim Stronach Franzl gut gegessen hat...??
ABER: Es besteht nach wie vor Hoffnung, weil ich denke dass es in sämtlichen Parteien noch eventuell 50% anständige Leut gibt und die sollt man unterstützen... die restlichen 50% sollt man allerdings den LÖWEN zum Fraß vorwerfen!!! Und ich denke, dass es das österr. Volk schon durchaus interessieren täte, wo diese möglicherweise 200 Mille hingekommen sind und was damit gemacht wurde... WEIL: Vielleicht hat man ja damit eh Arbeitsplätze gschaffen oder unser Gesundheissystem saniert...und wir wissen bloß NIX davon und konntne uns daher noch nicht entsprechend bedanken!

melden

Ähem, Sie haben aber schon mitbekommen, dass der Großteil des Unterschleifs aus dem FPÖ/BZÖ Bereich kommt, oder? ( Haider, Grasser, Meischberger, Rumpold, Reichhold, Gorbach, etc.)
Übrigens geht's hier nicht um Diffamierung, sondern um Ermittlungen. Und nein, das ist kein Witz. Man prüfe, dass die Schwarten krachen...wurscht in welche Richtung.

RobOtter
RobOtter melden

Das spricht für sich selbst...
Reichhold, Grasser und Hochegger lernten sich bei Magna kennen.
1998: Der Verkauf von Steyr-Daimler-Puch an Stronachs Magna, der unter heftigem Mauscheln von Alt-Bundeskanzler Vranitzky und Bank Austria-Generaldirektor Randa über die Bühne ging.

RobOtter
RobOtter melden

29.01.2010: Magna hat einen weiteren Polit-Aussteiger als Lobbyisten verpflichtet. Der frühere Ministerpräsident Dieter Althaus.
02.08.2006: Erhebungen Staatsanwaltschaft München: Schmiergeldzahlung von 100.000 bis 200.000 Euro von Magna an den deutschen Autobauer BMW

Jetzt wissen wir also, wie der Franky-Boy anscheinend seine Millionen oder soll ich sagen Milliarden macht und gemacht hat (es gilt die Unschuldsvermutung)!

Ivoir

Ich finde solche Artikel immer lustig; jemand will in die Politik und schon landet er im Sumpf.

hat hier echt jemand gedacht, dass der Stronach anders ist, wie die anderen
"korrupten" BZÖler?
Ich möchte ja nicht wissen, wo der überall seine Finger im Spiel hatte und noch immer hat? Der passt voll zu den in Boot geholten ex. BZÖler VersagerInnen, nur mit einem Unterschied, bei Ihm wird schon bevor er gewählt wurde ermittelt.
Würde mich nicht wundern, wenn da in der nächsten Zeit vieles ans Tageslicht kommt, und das ist auch gut so.

auer47 melden

Pardon, da ist etwas passiert. ich wollte sagen: Was M Dantine kritisiert ist doch seit Jahren bei Grasser etc gang und gäbe. Warum jetzt auf einmal die Aufregung, weil Frank betroffen ist ????

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

@auer47
Ob Frank betroffen ist :-) ... vielleicht ist auch Briefträger Max Müller Heinzelmann davon betroffen... es KÖNNTE jeder/jede davon betroffen sein, falls sich diese 200 Mille bewahrheiten! Fakt jedoch ist: Etwas ist FAUL im Staate Dänemark (wie schon einst Hamlet so treffend sagte)...und zwar gewaltig!!

star Frank davon betroffen ist, beginnt die Aufregung.

Michael Dantine
Michael Dantine melden

Es ist immer wieder unerklärlich, wie ein"vertrauliches Fax der Staatsanwaltschaft" einem Magazin, wie z.B.NEWS, "exclusiv" vorliegen kann!
Für mich bedeutet das, dass die STAnwaltschaft vertrauliche Dokumente veröffentlicht!
DAS DARF DOCH NICHT WAHR SEIN!!!!!!!!! Was ist daran vertraulich?
Da gehört doch mit dem Dampfhammer rein! So entstehen Vorverurteilungen! Die Staatsanwälte gehören vor ein unabhängiges Gericht - wenns sein muss EUGH, oder Den Haag!

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

Lieber @Micahel Dantine...
was ist denn heute eigentlich noch vertraulich, wo sich so gut wie jeder in ihre Computer einhacken kann und Telefongespräche jederzeit ohne größere richterliche Erlaubnis abgehört werden können, bzw. von Telefongesellschafen ja intern über Monate hinweg sogar aufgezeichnet werden dürfen... Und da kommen SIE dann daher und regen sich ab, weil da eine Mitteilung an die Bevölkerung rausgegangen ist, die eh den österr. Steuerzahler (das VOLK) betrifft, weil womöglich bei gewissen Staatsgeschäften ein bissl Geld (waren ja anscheinend nur 200 Mille) an dubiose Briefkastenfirmen gegangen sind... also die dubiosen Briefkastenfirmen wurden ja namtentlich nicht erwähnt... oder?? Nun frage ich sie, welche brisanten Daten, außer dass scheinbar 200 Mille möglicherweise irgendwo verschwunden sind, hat nun Ihrer Meinung nach dieses vertrauliche FAX kundgetan?? Und wieso geben SIE der Staatsanwalt da die Schuld daran... vielleicht wurde ja das FAX zuerst an eine falsche Nummer verschickt und ist zB bei meinem Nachbarn gelandet, der es dann an die Redaktion NEWS weitergeleitet hat... oder aber die Putzfrau hat sich da im Ministerium eine Kopie davon gemacht... oder...oder ...oder.. FAKT ist, dass scheinbar 200 MiLLe an Volksgeldern versickert ist und man der Sache auf den Grund gehen MUSS/SOLLTE! Mich und das österr. Volk interessiert weniger, wo wer warum dieses Fax in die Hände bekommen hat, sondern ob bei den Geschäften alles ok war und wo diese 200 Mille hinkommen sind (Briefkasten-Firmen) !!

thatsislive
thatsislive melden

ständig sind millionenbeträge angeführt....jeder der auch nur einen euro an schmiergeld oder wie immmer man das bezeichnet, müssten diese gelder an das volk zurück zahlen!!! wir wurden doch alle mit steuern geschröpft und "die" haben nur kassiert und das auch noch ohne eine cent steuer zu zahlen(nona klar) warum ist nie die rede von rückführung dieser beträge an die denne es von rechtswegen gehört

thatsislive
thatsislive melden

entschuldigung für die "vertipper" hab eine hand op

günza melden

@War-Lord: Also so einfach sehe ich das nicht. Erstens ist es schon eigenartig, dass genau jetzt so etwas passiert, das aus Versehen oder wie auch immer so ein Fax auftaucht. Aber wie wir ja alle wissen, liegen solche Sachen entsprechend lange in den diversen Schubladen und werden bei Bedarf herausgeholt um andere an zu schwärzen. Wenn da echt etwas dahinter wäre und man das auch beweisen könnte, dann wäre das schon früher aufgetaucht und nicht dubioser weise an news gegangen. Hauptsache ein politischer Gegner konnte an gepatzt werden. Zweitens ist das mehr als bedenklich, wenn so bei einem Internationalen Konzern vorgegangen wird nur um dem Stronach eins auszuwischen. Möchte gar nicht wissen, was da mit unsereinem passiert, wenn wir den Machthabern in die Quere kommen. Und glaub mir, ich weiß von was ich da schreibe.

Ignaz-Kutschnberger
Ignaz-Kutschnberger melden

@günza...
Die letzten beiden Sätze glaube ich dir auf jeden Fall... weil... naja, weil ich glaube, dass du schon längere Zeit unter Beobachtung stehst :-) ...aber mehr kann und möchte ich dazu jetzt auch nicht sagen, weil sonst würdest du mich eventuell dann fragen woher ich das zu wissen glaube - und auf diese Frage dürfte ich dir dann aus Verschwiegenheitsgründen leider keine Antwort geben ;-) Ich möchte mich aber Minister Mitterlehner in seiner Argumentation anschließen...weil schön langsam habe ich auch den Eindruck dass bei gewissen Geschäften nicht alles sauber gelaufen ist!! UND ich und viele andere in diesem zu einem korrupten Schweineland verkommenen Bürgen möchten gerne mal die Schuldigen zur Rechenschaft ziehen... oder gern mal wissen, was mit diesen vielen vielen Millionen passiert ist... wurden damit in Österreich Arbeitsplätze für das Volk geschaffen, oder wurde damit die Familienbeihilfe finanziert, oder wurde damit das österr. Gesundheitssystem saniert?? ...dann wäre es ja halb so wild ;-)

günza melden

@War-Lord...
Na ja, unter Beobachtung stehe ich sicher noch nicht, dafür bin ich zu uninteressant. Unter Verfolgungswahn leide ich auch noch nicht also denke ich, das alles bestens ist. Wobei, bei meiner Katze bin ich mir da nicht so sicher. Die verfolgt mich alle paar Stunden und schreit mich an, grins.. Wohin diese Millionen geflossen sind interessiert mich auch und ich hoffe, dass die verantwortlichen dafür entsprechend zur Verantwortung gezogen werden. Und das in der Politik nicht alles rechtens ist, naja, dass wissen wir doch alle.

Seite 1 von 1