Musiklegenden von

Kurt Cobain: Tochter Frances
Bean ist kein Nirvana-Fan

Im Interview erklärt Frances Bean Cobain, weshalb sie kein Fan ist

Musiklegenden - Kurt Cobain: Tochter Frances
Bean ist kein Nirvana-Fan © Bild: imago/ZUMA Press

In einigen ausgewählten Kinos läuft am Donnerstag die neue, vielumjubelte Kurt Cobain Doku "Montage of Heck" an, die von der Tochter des weltberühmten Sängers, Frances Bean Cobain, mitproduziert wurde. Im Interview mit dem Musikmagazin "Rolling Stone" überrascht die Tochter nun mit der Aussage, dass sie gar kein Nirvana-Fan ist.

"Ich mag Nirvana nicht wirklich. Sorry, Promotionabteilung von Universal. Ich interessiere mich mehr für Mercury Rev, Oasis, Brian Jonestown Massacre. Die Grunge-Szene ist nicht das, was mich interessiert", sagt Frances Bean Cobain mit einem Grinser gegenüber dem Musikmagazin.

© Paul Marotta/Getty Images for Sundance Frances Bean Cobain bei der Filmpremiere in Park City mit Filmdirektor Brett Morgan

Frances Bean Cobain wurde schon mit 20 Monaten zur Halbwaise, als sich ihr Vater erschoss. "Ich weine jedes Mal, wenn ich den Song höre", sagt sie über den berühmten Musiktitel "Dumb", der vom Drogenkonsum und der Selbstwahrnehmung ihres Vaters handelt.

© Paul Marotta/Getty Images for Sundance Frances Bean Cobain mit ihrer Mutter Courtney Lover

Mit etwa 15 Jahren wurde Tochter von Cobain klar, dass sie dem Nirvana-Kult nicht entkommen konnte. "Selbst wenn ich im Auto war und das Radio anmachte, war dort mein Dad. Er ist größer als das Leben und unsere Kultur ist besessen von toten Musikern. Wir lieben es, sie auf ein Podest zu stellen", so Frances Cobain gegenüber "Rolling Stone" weiter.

Die als Künstlerin in Los Angeles arbeitende Frances Bean hat die emotionale neue Doku "Montage of Heck", die ein Mix aus Bildern aus Kindertagen, Home Videos, Demo-Tapes und Interviews ist, mitproduziert.

Kommentare